SID

Ex-Torhüterin Hope Solo will US-Verbandspräsidentin werden

Ex-Torhüterin Solo will US-Verbandspräsidentin werden
Von SID

08/12/2017 um 08:36Aktualisiert 08/12/2017 um 08:58

Die frühere Nationaltorhüterin Hope Solo hat sich für den Posten als Präsidentin im nationalen Fußballverband US Soccer beworben. Die 36-Jährige konkurriert mit acht weiteren Anwärtern, darunter auch der frühere Bundesligaspieler Eric Wynalda (Saarbrücken, Bochum). Präsident Sunil Gulati tritt nach der verpassten Qualifikation für die WM 2018 in Russland nicht erneut zur Wahl an.

Solo, Weltmeisterin von 2015 und Olympiasiegerin von 2008 und 2012, war nach den Sommerspielen in Rio für ein halbes Jahr gesperrt worden, weil sie nach dem Olympia-Aus gegen Schweden die Gegnerinnen als einen "Haufen Feiglinge" bezeichnet hatte. Anschließend hatte sie ihre Karriere nach insgesamt 202 Länderspielen beendet.

Für ihre offizielle Kandidatur braucht Solo wie alle anderen Bewerber bis zum kommenden Dienstag drei Stimmen der Delegierten.

Video - Ballon d'Or 2017: Darum ist Ronaldo der Beste

00:56
0
0