Er wollte "Rache" für seinen Bruder nehmen, und das gelang ihm: Am 24. April 2004 stand Vitali Klitschko in Los Angeles im Boxring dem Südafrikaner Corrie Sanders gegenüber.
Sanders hatte ein Jahr zuvor in Hannover Wladimir Klitschko bezwungen und fügte dem jüngeren der ukrainischen Brüder dabei eine der schmerzhaftesten Niederlagen seiner Karriere zu.
Dass es auch für Vitali nicht leicht werden würde, ahnte dieser. "Ich hatte bei seinem Sieg gegen meinen Bruder ja schon gesehen, wie gefährlich er war", sagte der inzwischen 43-Jährige der "Sport Bild" über seinen Gegner. "Corrie Sanders war der am schwierigsten zu boxende Gegner, gegen den ich jemals gekämpft habe."
Special
Kein Tag wie jeder andere: Das Phantomtor von Thomas Helmer
22/04/2021 AM 22:05
In der achten Runde ging Sanders zu Boden, Klitschko siegte durch technischen K.o. "Ich war sehr froh, dass ich diesen Kampf gewinnen konnte", gab er offen zu:
Corrie war schnell, konnte einstecken und austeilen. Sein Stil war sehr gefährlich und lag mir nicht.
Corrie Sanders Leben endete am 23. September 2012 im Alter von nur 46 Jahren. Er wurde in der Nähe seiner Heimatstadt Pretoria durch einen Bauchschuss schwer verletzt und starb wenig später im Krankenhaus. Die Klitschkos zeigten sich darüber erschüttert. "Er war für Vitali und mich immer ein fairer Sportsmann und ein toller Mensch", sagte Wladimir.

Vitali Klitschko

Fotocredit: Eurosport

Special
Kein Tag wie jeder andere: Kutzop verschießt Elfmeter zum Titel
21/04/2021 AM 21:27
Special
Kein Tag wie jeder andere: Gefangen im Tornetz - HSV-Star hängt am Haken
VOR 4 STUNDEN