Getty Images

NFL: Seattle Seahawks nehmen einhändigen Shaquem Griffin unter Vertrag

Einhändiger erobert NFL: "Mir fehlten die Worte"
Von Eurosport

30/04/2018 um 15:41Aktualisiert 30/04/2018 um 15:42

Seit Samsatg steht fest: Shaquem Griffin wird der erste einhändige Footballprofi der NFL. Die Seattle Seahawks sicherten sich beim Draft in Dallas die Dienste des Linebackers. Dem 22-Jährigen musste im Alter von vier Jahren seine linke Hand amputiert werden, seitdem trägt er eine Protese. Trotz des Handicaps schaffte das Nachwuchstalent nun den Durchbruch in die NFL.

Die NFL hat mit dem 22-jährigen Shaquem Griffin den ersten einhändigen Footballprofi der Geschichte. Seahawks-Manager John Schneider überbrachte Griffin die Botschaft per Telefon. Das Nachwuchstalent war ganz außer sich vor Freude:

"Das war der Anruf, auf den ich mein ganzes Leben gewartet habe. Ich bin danach buchstäblich zusammengebrochen. Ich konnte nicht mehr atmen. Ich konnte nicht mehr sprechen, mit fehlten einfach die Worte. "

Für seine Fans twitterte er: "Danke an alle, die geholfen haben, mich zu pushen, mich motiviert und unterstützt haben. Am Allerwichtigsten: Danke, Seahawks!"

Der 22-Jährige Griffin spielte zuletzt im Team der University of Central Florida. Beim NFL Scouting Combine im Frühjahr schaffte es Griffin zu überzeugen. In allen Bereichen erreichte er Topwerte und lief über 40 Yards die schnellste Linebacker-Zeit seit 2003. Mit dem Wechsel in die NFL spielt er nun gemeinsam mit seinem Zwillingsbruder in einer Mannschaft, der schon seit 2017 in Seattle unter Vertrag steht.

Langer Kampf von Griffin

Der Kampf von Shaquem Griffin begann bereits im Bauch seiner Mutter. Ein sogenanntes Amnion-Band hatte sich um seine linke Hand gewickelt. Deswegen kam er mit einer verkümmerten Hand auf die Welt. Direkt nach der Geburt war klar, dass er am seltenen Amniotischen-Band-Syndrom leidet. Aufgrund großer Schmerzen, musste die Hand mit gerade mal vier Jahren amputiert werden. Sportlich eingeschränkt hat ihn sein Schicksal scheinbar nicht. Er zeigte sich von Beginn an kämpferisch und das zahlt sich jetzt aus: Seit Samstag ist er NFL-Profi.

0
0