Der Topstar fehlt den Los Angeles Lakers somit am Dienstag gegen die New York Knicks. Stewart, der oberhalb des rechten Auges blutete, wurde für seine aggressive Reaktion sogar für zwei Begegnungen gesperrt.
James habe Stewart "rücksichtslos ins Gesicht geschlagen" und so eine Auseinandersetzung auf dem Parkett ausgelöst, hieß es in der Begründung der NBA. Der 36-Jährige hatte im Gerangel um eine gute Rebound-Position seinem Gegenspieler ins Gesicht geschlagen.
Der aufgebrachte Stewart versuchte anschließend vehement, James zur Rede zu stellen. Weil er "die Auseinandersetzung noch verstärkt" habe, indem er James "wiederholt aggressiv angegangen sei", erhielt Stewart sogar eine noch längere Sperre als sein Kontrahent.
Basketball
NBA: Wagner-Brüder verlieren mit Orlando klar gegen die Warriors
VOR 15 STUNDEN
Nach dem Vorfall war es zu einem Gerangel zwischen Spielern beider Teams, Trainern und Sicherheitsleuten gekommen. Stewart (20) wurde zunächst mit einem Foul in der Rebound-Situation belegt, nach Ansicht der Videobilder schickten die Unparteiischen dann allerdings den 36-jährigen James in die Kabine. Als Auslöser der anschließenden Rudelbildung musste ihm Stewart wenig später folgen.
Basketball
Das SID-Kalenderblatt am 7. Dezember: Larry Bird wird 65
VOR 16 STUNDEN
Basketball
Dritter Sieg in fünf Tagen: Bayern schlagen auch Heidelberg
GESTERN AM 20:18