Dorothea Wierer beeindruckte am Samstag nicht nur mit einem fehlerfreien, sondern auch schnellen Schießen. Die Gesamtweltcupsiegerin der vergangenen Saison sorgte bereits Startnummer 23 in 44:00,9 Minuten für die Bestzeit. Das schnelle Schießen brachte ihr am Ende auch den Sieg, denn Denise Herrmann war trotz eines Schießfehlers mehr am Ende nur 0,8 Sekunden langsamer als die Italienerin.
Dritte wurde überraschend Johanna Skottheim aus Schweden (0 Fehler/+24,1 Sekunden) vor ihrer Landsfrau Elvira Öberg (1/+34,1)
Neben Herrmann wusste auch die oft von Verletzungen zurückgeworfene Maren Hammerschmidt (2:05,0) mit einem Schießfehler und Platz elf zu überzeugen, die restlichen Athletinnen des DSV kamen nicht unter die besten 15. Franziska Preuß wurde 18. (3/+2:40,7), Janina Hettich (2/+3:49,3) und Vanessa Hinz (2/+3:50,5) liefen auf die Ränge 36 und 37. Anna Weidel verpasste vier Mal die Scheiben und landete auf Platz 68.
Kontiolahti
Hoffnung für Schempp: "Werden ihn definitiv noch sehen"
27/11/2020 AM 09:26
Ursprünglich sollten zu den Auftaktrennen bis zu 4500 Zuschauer zugelassen werden. Aufgrund der jüngsten Coronarentwicklung im Norden Finnlands entschieden sich die lokalen Behörden kurzfristig doch für einen Geisterweltcup. Am Sonntag (13:40 Uhr live bei Eurosport 1 und bei Eurosport mit JoynPLUS+) steht für die Frauen an gleicher Stelle der Sprint über 7,5 km auf dem Programm.
Das könnte Dich auch interessieren: Lesser glänzt bei Sensationssieg von Lägreid
(mit SID)

Top-Start für Herrmann: Die Highlights vom Einzel in Kontiolahti

Biathlon
Zeitplan, TV-Übertragung, Livestream: Alle Infos zum Biathlon-Weltcup
21/10/2020 AM 12:01
Östersund
"Total verrückt": Preuß belohnt sich mit Rang drei im Gesamtweltcup
21/03/2021 AM 18:26