Friedrich (Oberbärenburg) gewann am Sonntag mit Anschieber Alexander Schüller auch den prestigeträchtigen Weltcup auf der Natureisbahn in St. Moritz und feierte damit beim zehnten Rennen im kleinen Schlitten seinen neunten Sieg.
"Wir versuchen uns einfach immer wieder zu steigern, unsere Leistung und auch das Material zu verbessern", sagte Friedrich über mögliche Gründe für seine Überlegenheit: "Vielleicht sind wir akribischer als die anderen, vielleicht liegt es daran."
Nur Lochner (Stuttgart) hat Friedrich in diesem Winter einmal geschlagen, mit Anschieber Candy Bauer und fast einer halben Sekunde Rückstand landete er am Samstag auf Rang zwei - sein neunter Podestrang des Winters. Dritter wurde der Kanadier Justin Kripps mit bereits knapp einer Sekunde Rückstand auf Friedrich. Hans-Peter Hannighofer (Oberhof) überzeugte mit Anschieber Marcel Kornhardt in seinem erst dritten Weltcup als Vierter.
Bob
Eisbahn am Königssee nach Unwetter stark beschädigt
VOR 11 STUNDEN
Friedrich lässt der Konkurrenz im Zweierbob, seit Jahren seine Spezialdisziplin, damit weiter keine Chance. Die WM steigt in der ersten Februarhälfte zudem auf seiner Heimbahn in Altenberg. Erst seit dem Jahreswechsel sind auch die nordamerikanischen Schlitten wieder dabei, Co-Olympiasieger Kripps war stets einer der größten Konkurrenten für den Sachsen. Auch der Kanadier kann Friedrich aber zumindest in seiner derzeitigen Form nicht gefährlich werden.
Bob
Bob-Rekordweltmeister Friedrich war mit Corona infiziert
15/04/2021 AM 08:40
Bob
Bob: Langen hört als Schweizer Nationaltrainer auf
16/03/2021 AM 18:21