Kurz (23) sitzt nach der Zweitrunden-Niederlage in der englischen Hauptstadt fest. "Nico ist auch hier im Hotel und kommt nicht heim", sagte Clemens: "Er ist mit dem Auto hier und muss abwarten, ob der Eurotunnel geöffnet wird oder die Fähre fährt."
Deutschland hatte aufgrund der neu entdeckten und mutierten Coronavirus-Variante seit Montag sämtlichen Reiseverkehr aus Großbritannien zunächst bis zum 31. Dezember eingestellt. Das Fährterminal im englischen Dover ist geschlossen, der Eurotunnel ebenfalls gesperrt, Zug- und Luftverkehr unterbrochen.
Für Clemens geht es am 28. Dezember mit dem Duell gegen den schottischen Titelverteidiger Peter Wright weiter. "Was gibt es Schöneres, als gegen den amtierenden Weltmeister zu spielen?", fragte die Nummer 31 der Weltrangliste. "Er ist klarer Favorit", stellte Clemens klar, aber "wenn ich meine Chancen bekomme, dann muss ich sie nutzen und kann ihm dann schon einen harten Kampf liefern".
Darts
Corona-Chaos bei der Darts-WM: Verband stoppt Abreise von Topfavorit
21/12/2020 AM 09:55
Das könnte Dich auch interessieren: Sieg im deutschen Duell: Clemens steht in der dritten Runde
(SID)

Darts-WM: van Gerwen stellt Guinness-Weltrekord auf

Darts
"Ziemlich wütend": Hopp angefressen nach frühem WM-Aus
20/12/2020 AM 10:16
Darts
Team-WM: Deutschland scheitert im Viertelfinale - Schotten holen Titel
12/09/2021 AM 22:13