Der Spitzenreiter der Nord-Gruppe gewann mit 5:1 (2:0, 3:1, 0:0) und baute seinen Vorsprung weiter aus.
Im zweiten Drittel erhöhten Sebastian Streu (22.), Haakon Hänelt (23.) und Zach Boychuk (25.) binnen 140 Sekunden von 2:0 auf 5:0. Damit war das Duell entschieden. Christian Hilbrich (40.) gelang der einzige Treffer der Gastgeber. Berlin hat nach 21 Spielen 43 Punkte auf dem Konto, Bremerhaven steht nach 20 bei 34 und rutschte auf Rang drei ab.
Eishockey
DEL: Berlin gelingt Befreiungsschlag
VOR EINER STUNDE
Die Grizzlys Wolfsburg schlugen die Krefeld Pinguine 5:2 (2:0, 1:1, 2:1) und eroberten mit 35 Punkten den zweiten Platz. Krefeld (12) ist Letzter.
Eishockey
DEL: Ingolstadt verlängert mit Headcoach French
VOR 8 STUNDEN
Eishockey
NHL: Niederlage für Stützle mit Ottawa in der Verlängerung
VOR 17 STUNDEN