Mit 3610 Punkten zog die Auswahl des Deutschen Eishockey-Bundes (DEB) am Erzrivalen Schweiz (3405) vorbei. Vor dem Amtsantritt von Bundestrainer Marco Sturm 2015 hatte das deutsche Team noch auf Platz 13 gelegen.

Der entthronte Olympiasieger Kanada (4045), der sich in Südkorea nach dem Halbfinal-Aus gegen die DEB-Auswahl mit Bronze begnügen musste, führt die Rangliste weiter vor dem Pyeongchang-Sieger Russland (4040) an. Weltmeister Schweden (3850) blieb trotz des Viertelfinal-K.-o. gegen Deutschland Dritter. Die ersten Neun nach der WM 2020 qualifizieren sich direkt für die Winterspiele 2022 in Peking. Für die Reise nach Pyeongchang hatte die deutsche Mannschaft 2016 noch das Qualifikationsturnier in Lettland gewinnen müssen.

Eishockey
DEB-Gruppengegner bei WM fix: Große Namen und der Gastgeber
20/05/2020 AM 08:50

Die Eishockey-Weltrangliste

1. (1.) Kanada 4045 Punkte
2. (2.) Russland 4040
3. (3.) Schweden 3850
4. (4.) Finnland 3820
5. (6.) Tschechien 3740
6. (5.) USA 3725
7. (8.) Deutschland 3610
8. (7.) Schweiz 3405
9. (9.) Norwegen 3310
10. (11.) Slowakei 3220

Eishockey
"Es tut schon weh": Emotionaler Abschied für Silber-Trainer Sturm
11/11/2018 AM 16:30
Eishockey
DEB-Team verspielt letzte Chance auf Turniersieg zum Sturm-Abschied
10/11/2018 AM 15:44