Eiskunstlauf

Comeback von Olympiasiegerin Savchenko bleibt weiter offen

Teilen mit
Kopieren
Diesen Artikel teilen

Aljona Savchenko weiß noch nicht, ob sie wieder aufs Eis zurückkehrt

Fotocredit: Getty Images

VonEurosport
31/05/2020 Am 11:41 | Update 31/05/2020 Am 12:18

Paarlauf-Olympiasiegerin Aljona Savchenko lässt ihr Comeback mit Partner Bruno Massot weiterhin offen. "Jetzt kann man nichts wegen Corona planen, wir hoffen, dass wir überhaupt irgendwann trainieren können oder dürfen, und dann schauen wir, wie es sich entwickelt", sagte die sechsmalige Weltmeisterin dem Münchner Merkur (Wochenendausgabe).

  • Extra Time - Der Eurosport-Podcast: JETZT ABONNIEREN!

Die Zielvorgabe sei im Falle einer Rückkehr zumindest eine Medaille: "Ich habe noch kein olympisches Silber... Oder noch besser: Da ich zwei Bronzene habe und nur einmal Gold, bräuchte ich für das Gleichgewicht das zweite Gold", sagte die 36-Jährige.

Snowboard

Mittermüller erneuert Vorwürfe gegen Snowboard-Verband: "Das ist Altersrassismus"

29/05/2020 AM 10:36

Aufgrund der Corona-Pandemie pausiert auch der Eiskunstlauf, die für März geplante WM in Montreal fiel aus. Da Savchenko auch als Olympiasiegerin und Weltmeisterin noch um Sponsoren und Werbeaufträge kämpfen müsse, seien die "einzigen Hoffnungen" Showauftritte, "aber wenn keine Shows stattfinden, dann gibt es auch kein Geld. So sieht es aktuell aus."

Spotify oder Apple Podcast? Höre alle Folgen "Extra Time" auf der Plattform deines Vertrauens

Das könnte Dich auch interessieren: "Habe es satt": Gesamtweltcupsiegerin kritisiert mögliche WM-Verschiebung

(SID)

Skilanglauf

Comeback! Björgen greift mit 40 Jahren wieder an

27/05/2020 AM 11:11
Ski Alpin

Wird die Ski-WM in Cortina d'Ampezzo verlegt?

25/05/2020 AM 18:13
Ähnliche Themen
EiskunstlaufAljona SavchenkoBruno Massot
Teilen mit
Kopieren
Diesen Artikel teilen