"Sie hat im Endsprint nicht die Geschwindigkeit, das weiß sie auch", fügte er hinzu. Roxanne Dufter (Inzell) landete als 22. am Ende des Feldes.
Nico Ihle konnte im zweiten Rennen über 500 m seine gute Leistung vom Freitag nicht bestätigen und belegte in 35,31 Sekunden den 17. Platz. Der Olympia-Achte aus Chemnitz war am Vortag in 35,04 Sekunden noch starker Fünfter geworden. Den Sieg holte sich der russische Weltrekordhalter Pawel Kulischnikow mit dem Bahnrekord von 34,61 Sekunden.

Rückschlag für Ihle

Obihiro
Starker Saisonstart von Ihle
16/11/2018 AM 12:05
"Ich war überrascht, dass es so langsam war. Vom Rennen her war es ähnlich wie gestern", sagte Ihle: "Ich brauche immer einige Rennen, die habe ich jetzt. Da kann man sich schon verbessern." Rottier freute sich über einen guten Einstieg ins Wochenende, wusste aber auch: "Im Sprint ist es so, dass man schnell mal acht bis zehn Plätze verliert."
Gabriele Hirschbichler (Inzell) beendete das Rennen über die 1500 m in 1:59,374 Minuten auf dem 14. Rang und war im direkten Duell gegen Dufter, die in 1:59,607 Minuten 16. wurde, knapp schneller. Den ersten Saisonsieg sicherte sich die viermalige Weltmeisterin Brittany Bowe (USA), die in 1:55,034 Minuten den Bahnrekord um fast eine Sekunde verbesserte.
In der B-Gruppe wurde der Olympia-Siebte Patrick Beckert (Erfurt) über die 1500 m in 1:48,466 Minuten Neunter.
Eisschnelllauf
Pechstein scheitert vor Gerichtshof für Menschenrechte
02/10/2018 AM 09:53
Obihiro
Starker Saisonstart von Ihle
16/11/2018 AM 12:05