"Guten Morgen, Maranello! Tut mir leid, wenn ich euch heute Morgen geweckt habe, ich musste zur Arbeit", twitterte Leclerc. Der 22-Jährige steuerte seinen Dienstwagen durch jenes Tor der alten Fabrik, durch das Firmengründer Enzo Ferrari am 12. März 1947 in seinem ersten Auto, den 125 S, gefahren war. Nach einer Stadtrundfahrt vorbei an historischen Bauten der Ferrari-Geschichte ging es für Leclerc zur werkseigenen Teststrecke in Fiorano.
GP von Österreich
Hamiltons Vater fordert: "Lasst uns beim ersten Rennen auf die Knie gehen"
18/06/2020 AM 14:53
"Eigentlich bin ich kein Frühaufsteher, aber heute gab es einen guten Grund dafür", sagte Leclerc: "Zurück im Cockpit zu sein, fühlte sich an wie nach Hause zu kommen."
Bereits in der Vorwoche hatte Weltmeister Lewis Hamilton in Silverstone die ersten Kilometer in seinem Mercedes gedreht. Die Formel-1-Saison beginnt am 5. Juli mit fast viermonatiger Verspätung im österreichischen Spielberg.
Spotify oder Apple Podcast? Höre alle Folgen "Extra Time" auf der Plattform deines Vertrauens
(SID)
Das könnte Dich auch interessieren: "Mach' es wie Senna mit Prost": Schumacher-Manager über den Rammstoß von Jerez
Formel 1
Vettel-Crash mit Webber 2010: Horner mit Sinneswandel
18/06/2020 AM 11:19
Formel 1
Ferrari-Teamchef stichelt gegen Vettel: Es geht ums Geld
18/06/2020 AM 08:59