SID

Formel 1: Ferrari auch im dritten Bahrain-Training vorn - Leclerc schlägt Vettel

Formel 1: Ferrari auch im dritten Bahrain-Training vorn - Leclerc schlägt Vettel
Von SID

08/04/2019 um 12:43Aktualisiert 08/04/2019 um 13:03

Ferrari hat auch im dritten Training zum Großen Preis von Bahrain das Geschehen bestimmt - und Sebastian Vettel muss sich im Kampf um die Pole Position auf ein hartes Duell mit seinem neuen Teamrivalen einstellen. Der viermalige Weltmeister sorgte am Samstagmittag in 1:29,738 Minuten für die zweitbeste Zeit hinter Charles Leclerc (Monaco/1:29,569). Das Duo startet favorisiert ins Qualifying am...

Der viermalige Weltmeister sorgte am Samstagmittag in 1:29,738 Minuten für die zweitbeste Zeit hinter Charles Leclerc (Monaco/1:29,569). Das Duo startet favorisiert ins Qualifying am Nachmittag (16.00 Uhr/RTL und Sky).

Die Konkurrenz um Mercedes hatte wie schon am Freitag klar das Nachsehen. Weltmeister Lewis Hamilton (1:30,334) wurde Dritter vor seinem Teamkollegen Valtteri Bottas (1:30,389). Der Emmericher Nico Hülkenberg (1:30,910) überzeugte als Sechster, die Red Bulls von Max Verstappen (1:30,959) und Pierre Gasly (1:31,392) belegten im Mittelfeld nur die Plätze acht und zwölf.

Die Erkenntnisse aus dem dritten freien Training waren allerdings überschaubar, da die Streckentemperaturen in der Mittagssonne höher als im Qualifying am frühen Abend waren. Die Startplatzvergabe findet wie das Rennen am Sonntag (17.10 Uhr/RTL und Sky) unter Flutlicht statt.

"Die Wahrheit werden wir erst morgen erfahren. Wir können uns noch steigern. Es wird sehr, sehr eng", hatte Vettel am Freitag mit Blick auf das Qualifying gesagt. Auch Ferrari-Teamchef Mattia Binotto äußerte sich zurückhaltend, sprach angesichts der hohen Geschwindigkeiten auf den Geraden von einem "anderen Motorenmodus" als bei der Konkurrenz: "Es wird ein harter Kampf, die anderen Teams werden sehr stark sein."

0
0