Dementsprechend wählte Aston Martin eine überaus aggressive Rennstrategie: "Wir haben natürlich den Einstopp probiert, und das hat uns in sehr viele Zweikämpfe verwickelt, die letzten Endes sehr viel Zeit gekostet haben. Nach dem Stopp sah es zunächst mal gar nicht so schlecht aus", meinte Vettel.
Doch die Reifen bauten beim 33-Jährigen mit zunehmender Renndistanz deutlich ab. Vettel fiel schließlich aus den Punkten. "Hinten raus ist uns wieder die Luft ausgegangen, was die Reifen angeht. Aber das Risiko mussten wir nehmen. Wir haben jede Menge gelernt und wissen, wo wir uns verbessern können", erklärte Vettel.
Dann überholte ihn Ocon mit DRS-Hilfe auf der Start-Ziel-Geraden. Vettel krachte beim Anbremsen ins Heck des Franzosen. "Da gibt es nicht viel zu sagen. Ich dachte, er bleibt rechts, kam dann aber wieder links zurück. Und als ich direkt hinter ihm war, hatte ich natürlich keinen Abtrieb mehr und habe ich ihn dann gerade getroffen", so Vettel.
GP von Bahrain
Hamilton zeigt Verstappen bei sensationellem Showdown die Grenzen auf
28/03/2021 AM 16:41
Die Stewards sahen dies anders und gaben Vettel die Schuld. Der Aston-Martin-Pilot erhielt am Rennende eine 10-Sekunden-Zeitstrafe und fiel auf Rang 15 zurück.
Zudem bekam er noch zwei Strafpunkte für die Verursachung einer Kollision. Bereits im Qualifying hatte Vettel in Q1 zweimal gelbe Flaggen ignoriert, fünf Strafplätze sowie drei Strafpunkte. Insgesamt hat er also nach dem ersten Rennwochenende 2021 bereits fünf Strafpunkte gesammelt. Bei zwölf gibt es eine Rennsperre.
Das könnte Dich auch interessieren: Verpasster Sieg in Bahrain: Verstappen sauer auf Red Bull

"Versohlt einige Hintern": Aston-Martin-Präsentation mit Brady und Bond

GP von Bahrain
Zum Geburtstag: Verstappen wirft Coulthard Torte ins Gesicht
27/03/2021 AM 17:02
GP von Bahrain
Mutiger Schritt: Hamilton kritisiert Formel 1 und Bahrain
27/03/2021 AM 15:31