Für Mercedes ist es im dritten Qualifying der Saison bereits die zweite Poleposition. "Ich habe den Tag über Vertrauen aufgebaut, mich im Auto wohlgefühlt", sagt Vandoorne bei "ran.de". "Im Gruppenqualifying habe ich es nicht übertriebe. Die Runde [in der Superpole] war nicht perfekt, aber doch sehr gut."
Den Platz neben Vandoorne in Reihe eins sicherte sich Andre Lotterer. Der Porsche-Pilot streifte in seiner schnellen Runde zweimal die Mauer und riss dabei ein Werbebanner mit. Beim Überfahren der Ziellinie fehlten ihm 0,167 Sekunden auf die Bestzeit von Vandoorne.
Rowland, der im Gruppenqualifying die schnellste Zeit gefahren war, lag nach zwei absoluten Bestzeiten in den ersten beiden Sektoren auch in der Superpole auf Bestzeitkurs. Beim Einschlag in der letzten Kurve brach aber die rechte Hinterradaufhängung seines Autos. Mit 0,405 Sekunden Rückstand schaffte er es aber noch auf Rang drei. Vierter wurde Abt-Audi-Pilot Lucas di Grassi (+0,419 Sekunden).
Rome ePrix
Nächster Doubleheader: Die Formel E dreht in Rom wieder auf
08/04/2021 AM 12:06

Vergne Fünfter, Günther schnellster BMW-Andretti-Pilot

Mit dem Einzug in die Superpole und Rang fünf erzielte Jean-Eric Vergne (DS-Techeetah) ein bemerkenswertes Ergebnis. Am Auto des Franzosen musste nach dem Unfall im ersten Training der Antriebsstrang gewechselt werden, wodurch er auch das (vorzeitig abgebrochene) zweite Training verpasste.
Maximilian Günther fuhr als schnellster BMW-Andretti-Pilot im Qualifying auf Rang sechs, wird aber wegen einer Strafe vom ersten Rennwochenende der Saison in der Startaufstellung um fünf Plätze nach hinten versetzt.

Einschlag und Dreher von Rene Rast

Die Top 10 des Qualifyings komplettierten Robin Frijns (Virgin), Nyck de Vries (Mercedes), Pascal Wehrlein (Porsche) und Sebastien Buemi (Nissan-e.dams). Der Schweizer Nico Müller fuhr im Dragon-Penske auf Position 17.
Der dreimalige DTM-Champion Rene Rast kam nach einem Fahrfehler im zweiten Abt-Audi nicht über Position 21 hinaus. Rast sagte bei "ran.de":
Ich habe vorher schon in der Schikane die Mauer geküsst. Dabei hat es wohl die Spurstange zerrissen. Der Dreher war dann nur noch die Folge."
Das dritte Saisonrennen der Formel-E-WM 2021 wird um 16:00 Uhr gestartet.
Das könnte Dich auch interessieren: Schrecksekunde in Rom: Heftiger Unfall überschattet Training

"Das macht Riesenspaß!" Günther über die Faszination Formel E

Rome ePrix
Vergne gewinnt Samstagsrennen in Rom - Rast fährt in die Top sechs
10/04/2021 AM 15:13
Formel E
Das entscheidende Überholmanöver: So holte sich Bird den Sieg
27/02/2021 AM 18:20