Am Samstag und Sonntag, 10. und 11. April, wird in Rom gefahren, allerdings auf einen anderen Streckenlayout als bei den bisherigen zwei Auflagen.
Zwar wird der E-Prix von Rom auch 2021 in der Innenstadt ausgetragen. Zuschauer werden aufgrund der aktuell in Italien geltenden Corona-Bestimmungen aber nicht vor Ort sein. Immerhin: Im Gegensatz zur Saison 2019/20 wird in diesem Jahr überhaupt in Rom gefahren.
Die Action der Formel E ist auch aus Rom wieder im TV bei Eurosport zu sehen: Die beiden Rennen des Double-Headers in Rom werden von Eurosport 2 in voller Länge mit deutschem Kommentar übertragen.
Formel E
Formel-E-Kalender 2021: Doppelveranstaltungen in Rom und Valencia
27/03/2021 AM 13:14

Zeitplan E-Prix von Rom 2021 (alle Zeiten MESZ)

Samstag, 10. April
  • 07:55 Uhr bis 08:55 Uhr: 1. Freies Training
  • 10:10 Uhr bis 10:55 Uhr: 2. Freies Training
  • 11:45 Uhr: Qualifying 1
  • 15:30 Uhr: Rennen 1
Sonntag, 11. April
  • 07:00 Uhr bis 12:40 Uhr: 3. Freies Training
  • 08:45 Uhr: Qualifying 2
  • 12:30 Uhr: Rennen 2

Neue Streckenführung in der "Ewigen Stadt"

Im Vergleich zu den bisherigen beiden Auflagen des E-Prix von Rom, die in den Saisons 2017/18 und 2018/19 stattfanden, hat man den Circuito Cittadino dell'EUR umfangreich neu abgesteckt. So wird 2021 auf einem anderen Streckenlayout gefahren. das allerdings Teile des alten beinhaltet.
Das neue Rom-Layout ist 3,385 Kilometer lang und weist 19 Kurven auf. In der Vergangenheit fuhr ein 2,860 Kilometer-Layout mit 21 Kurven. Von Audi-Pilot Lucas di Grassi gab es bereits lobende Worte für den neuen, längeren Kurs.

Die Formel E als Testlabor Bremstechnologie der Spitzenklasse

24 Piloten aus zwölf Teams treten an

Eingeschrieben für die Formel-E-Saison 2021 sind zwölf Teams mit jeweils zwei Autos. Die 24 Boliden mitsamt ihrer Piloten lassen sich unsere Fotostrecke Spotterguide: Alle Autos und Fahrer der Formel-E-WM 2021 entnehmen.
Im Fahrerfeld befinden sich vier der fünf bisherigen Formel-E-Champions: António Félix da Costa (Meister 2019/20) sowie dessen Vorgänger auf dem Thron - Jean-Éric Vergne (Meister 2018/19 und 2017/18) - fahren für DS Techeetah. Lucas di Grassi (Meister 2016/17) fährt für Audi. Sébastien Buemi (Meister 2015/16) fährt für Nissan e.dams. Im Gegensatz dazu ist Nelson Piquet jun. (Meister 2014/15) ist nicht mit von der Partie.

DS Techeetah: António Félix da Costa (L) und Jean-Éric Vergne (R)

Fotocredit: Getty Images

Daten zum Circuito Cittadino dell'EUR in Rom

Streckentyp: Stadtkurs
Streckenlänge: 3,385 Kilometer
Kurven: 19
Streckenrekord: neues Streckenlayout
Bisherige: Sieger 2018/19: Mitch Evans (Jaguar) und 2017/18: Sam Bird (Virgin)
Das könnte Dich auch interessieren: Formel E: Porsche bleibt bis 2026 - Serie biete bestes Umfeld
(Motorsport-Total.com)

Das entscheidende Überholmanöver: So holte sich Bird den Sieg

Diriyah ePrix
Bird gewinnt abgebrochenes Rennen vor Polesetter Frijns
27/02/2021 AM 17:59
Diriyah ePrix
De Vries feiert Sieg beim Saisonauftakt - Rast verpasst Podest knapp
26/02/2021 AM 18:30