Jakarta soll im Juni 2022 erstmals die Formel E empfangen - Paris setzt für Rest der Gen2-Ära aus - Eindhoven kämpft weiter um ein Rennen für spätestens 2023
"Wir verfügen grundsätzlich über einen Vertrag mit Indonesien, mit Jakarta", so Formel-E-Chef Alberto Longo in New York und weiter: "Unser Plan sieht vor, dort anzutreten. Die Regierung hat uns aber gebeten, mit der Bekanntgabe des Rennens noch ein bisschen zu warten. Deshalb haben wir gewartet."
Seitens der FIA soll die Aufnahme Jakartas in den Formel-E-Kalender 2022 nun anlässlich der nächsten Weltratssitzung offiziell bestätigt werden. Diese ist für den 15. Oktober in Paris angesetzt.
Formel E
Formel-E-Kalender 2022 steht: Vier Doppel-Events und drei Premieren
08/07/2021 AM 20:47

Paris-Comeback für erste Saison der Gen3-Ära geplant

Apropos Paris: Die Hauptstadt Frankreichs taucht im Formel-E-Kalender 2022 nicht auf, nachdem sie in der Vergangenheit schon viermal Bestandteil war. Mit dem Fehlen soll es sich aber nicht um ein endgültiges Verschwinden handeln, sondern lediglich um eine Pause.
In der Formel-E-Saison 2023 wird mit leistungsstärkeren Autos der nächsten Generation (Gen3) gefahren und im Hinblick darauf will man den Stadtkurs in Paris modifizieren.
"Die Beziehung [der Formel E] zur Stadt Paris und ihrem Bürgermeister ist fantastisch", so Longo, um anzumerken: "Sie wollen nicht nur, dass wir für den vereinbarten Zeitraum dort antreten, sondern sogar noch darüber hinaus. Wir sind sehr ehrgeizig. Das nächste Paris-Rennen wird ein ganz anderes sein als was wir bisher gesehen haben."

Eindhoven kämpft weiter - Rennen schon 2022?

Indes hofft man in Eindhoven in den Niederlanden nach Nichtberücksichtigung im Formel-E-Kalender 2022 weiter darauf, dass man in naher Zukunft ein Rennen austragen wird. Notfalls würde die Stadt auch in eben jener Saison 2022 einspringen, sollte ein anderes Rennen abgesagt werden müssen.
"Als der Formel-E-Kalender 2022 in dieser Woche bekanntgegeben wurde, behaupteten mehrere Medien, dass Eindhoven auf keinen Fall im 2022er-Kalender auftauchen würde oder gar, dass wir für die Formel E nicht bereit wären. Das stimmt nicht", heißt es in einem Statement des Veranstalters "Formula Eindhoven".
Vielmehr gebe es "äußerst konstruktive" Gespräche mit den Verantwortlichen der Formel E, die sich "in einem fortgeschrittenen Stadium" befänden, wie es im Statement heißt. Warum Eindhoven im herausgegebenen Kalender für 2022 trotzdem nicht auftaucht? "Die [COVID-19-]Pandemie hat die Gespräche und Untersuchungen verzögert", erklärt Peter-Paul Laumans als Vorsitzender der "Formula Eindhoven".
"Die internationalen Reisebeschränkungen beispielsweise sorgten dafür, dass die Durchführung unserer Studien für eine Strecke verzögert wurden. Jetzt aber sind wir mit Vollgas dabei", versichert Laumans und kann sich im Fall der Fälle schon 2022 ein Rennen vorstellen: "Der von der Formel E kommunizierte Kalender ist eine vorläufige Version. COVID hat nach wie vor einen Einfluss auf Veranstaltungskalender weltweit. Daher ist es überhaupt nicht ausgeschlossen, dass wir 2022 ein Rennen zugesprochen bekommen."
Sollte es 2022 nicht klappen, so hat man bei der "Formula Eindhoven" das Jahr 2023 fest im Visier, um die Premiere eines E-Prix von Eindhoven stattfinden zu lassen. "Wir denken über 2022 hinaus. Unsere Gespräche mit den Formel-E-Verantwortlichen sind von Beginn an auf eine langfristige Zusammenarbeit über mehrere Jahre ausgerichtet, die 2022 oder 2023 beginnt. Parallel zu den Gesprächen mit der Formel E gehen wir gerade die unterschiedlichen Optionen für eine Strecke final durch", so Laumans.

Der Formel-E-Kalender 2022:

28.01.: Riad 1
29.01.: Riad 2
12.02.: Mexiko-Stadt
26.02.: Kapstadt
19.03.: China (Ort noch offen)
09.04.: Rom
30.04.: Monte Carlo
14.05.: Berlin
04.06.: Jakarta
02.07.: Vancouver
16.07.: New York 1
17.07.: New York 2
30.07.: London 1
31.07.: London 2
13.08.: Seoul 1
14.08.: Seoul 2
Das könnte Dich auch interessieren: Formel E in New York: Alle Infos zum Doubleheader im Big Apple

In die Bande gedrückt: Totalschaden bei Bird

Puebla ePrix
Kurioser Unfall in der Formel E: Werbebanner reißt drei Fahrzeuge raus
23/06/2021 AM 16:24
Mexico City ePrix
Formel E: Wehrlein verliert Podiumsplatz nach nächster Strafe
21/06/2021 AM 07:04