Beendet
0
0
-
0
0
13:30
28.02.21
Max-Morlock-Stadion
2. Bundesliga • 23. Spieltag
  • 2. Halbzeit
  • 1. FC Nürnberg
  • Eintracht Braunschweig
  • KlaßSchlüter
    87'
  • Nikolaou
    81'
  • BorkowskiHack
    77'
  • WydraKammerbauer
    76'
  • KaufmannOtto
    76'
  • JiBär
    67'
  • Valentini
    54'
  • Kroos
    48'
  • 1. Halbzeit
  • 1. FC Nürnberg
  • Eintracht Braunschweig
  • Wydra
    13'
Spielbeginn

1. FC Nürnberg - Eintracht Braunschweig

Erleben Sie das 2. Bundesliga Fußball Spiel zwischen 1. FC Nürnberg und Eintracht Braunschweig live mit Berichterstattung von Eurosport. Das Match beginnt am 28 Februar 2021 um 13:30h.
Welcher Trainer hat nach 90 Minuten die Nase vorn: Robert Klauß oder Daniel Meyer? Verfolgen Sie das Spiel hier im Live-Ticker!

Bleiben Sie auf dem Laufenden mit aktuellen Neuigkeiten rund um 1. FC Nürnberg und Eintracht Braunschweig, sowie Fußball-Tabellen, Spielplänen, Ergebnissen, Torschützen und Siegerlisten.
Fußball-Fans finden hier die neusten Fußball-News, Interviews, Experten-Kommentare und gratis Highlights. Außerdem finden Sie bei uns detaillierte Profile über 1. FC Nürnberg und Eintracht Braunschweig. Verpassen Sie nie wieder ein Event. Eurosport ist Ihre Quelle für Sport online, von Fußball über Radsport und Formel 1, bis hin zu Wintersport und mehr. Genießen Sie Live-Streaming für die besten Sportevents.

    
30
Marc Hlusiak
Highlights 
 
 Entfernen
 

Das war der Liveticker zum Spiel 1. FC Nürnberg gegen Eintracht Braunschweig. Danke für das Interesse und noch einen angenehmen Sonntagnachmittag.

ENDE 

Ein 0:0, welches insgesamt in Ordnung geht. Sowohl Nürnberg als auch Braunschweig haben in der ersten Halbzeit viel versucht. Speziell im Abstiegskampf kann nicht alles funktioneren - wie heute. Die Braunschweiger kamen schwungsvoll in die erste Halbzeit, ohne jedoch viel Torgefahr auszustrahlen. Nach und nach kam der BTSV zu kleinen Halbchancen. Das Problem lag darin, dass das Team um Daniel Meyer, ihren Top-Stürmer Nick Proschwitz nie richtig einsetzten konnte. Das lag allen voran am Defensiv-Verbund der Gastgeber, die hin und wieder gute Offenisvaktionen zustande brachten. In Hälfte zwei änderte sich das Bild kaum: Braunschweig versuchte aus ihren fußballerischen Fähigkeiten alles rauszuholen. Einzig und allein die Torgefährlichkeit im letzten Drittel stimmt überhaupt nicht. Nennenswerte Gelegenheiten kamen von Valentini und dem eingewechelten Rob Hack. Doch auch Nürnberg verfehlte den letzten Pass oftmals. So endet eine eher harmlose und umkämpfte Partie mit 0:0.

90+2.

Das war's. Die Zweitligapartie zwischen dem 1. FC Nürnberg und Eintracht Braunschweig endet 0:0.

90.+2. 

Der letzte Pass will bei Nürnberg nicht ankommen. Hack setzt sich im Mittelfeld gut druch, will nach links rauslegen. Der Ball kommt zu ungenau. Chance vertan.

90. 

Die Nachspielzeit beträgt zwei Minuten.

89. 

Da war mehr drin. Der BTSV bemüht erneut die Offensive. Der eingewechselte Schlüter will Bär auf der linken Seite des Sechzehners mitnhemen. Bär rechnet nicht mit dem Pass. Eine verlorene Chance.

88. 

Die Löwen sind jetzt vermehrt an einem Punktgewinn interessiert. Der Club versucht nochmal alles, um drei Punkte zu holen.

87.

Noch einmal wechselt Daniel Meyer: Schlüter kommt für Klaß. Der 28-Jährige heute mit seinem 17 Einsatz in dieser Saison.

82. 

Knapp zehn Minuten vor Schluss wird die Partie wieder etwas unattraktiver: ein großer Kampf im Mittelfeld und viele Zweikämpfe verzeichnet das Spiel.

79. 

Und da ist der erste Akzent von Robin Hack. Nach einer Flanke von rechts landet die Kugel bei Hack. Der nimmt den Ball Volley aber verzieht leicht über das Tor.

76.

Auch Nürnberg wechselt: Hack kommt für Borkowski. Robin Hack hat seine Sprunggelenksverletzung frühzeitig auskuriert.

75.

Doppelwechsel bei den Löwen: Wydra geht raus, dafür kommt Kammerbauer. Otto kommt für Kaufmann.

72.

Fast das 1:0 für den Club. Nürnberg setzt sich richtig gut auf der linken Seite fest. Möller Daehli kombiniert sich sehenswert aus der Enge, schließt ab und der abgefälschte Ball landete bei Valentini, der nur noch einschieben muss. Der Mittelfeldspieler stand im Abseits. Das Tor wurde aberkannt.

68.

Wechsel bei BTSV: Marcel Bär kommt für den durchweg aktiven Dong-won Ji. Bär kommt zu seinem 20. Einsatz in dieser Saison.

65. 

Robert Klauß, Übungsleiter des FCN, würde am liebsten selbst mitspielen. Der junge Trainer feuert und dirigiert immer wieder von der Seitenlinie und peitscht seine Männer nach vorne. Sowas nennt man aktives Coaching.

63. 

Proschwitz per Kopf am Tor vorbei. Fabio Kaufmann nimmt sich den Ball auf der linken Seite des Sechzehners, sieht und bedient Proschwitz. Der Torjäger köpft, unter Bedrängnis, knapp am Tor vorbei. Eine gute Chance.

61. 

Auch Verteidiger Diakhite schaltet sich nach vorne ein. Die Flanke von Felix Kroos landete am zweiten Pfosten, wo sich der Senegalese durchsetzt. Die Kugel geht über's Tor.

59. 

Es ist durchaus beeindruckend, wie willig und mutig die abstiegsbedrohte Eintracht pausenlos nach vorne spielen will. Die Aktionen münden in der Ungenauigkeit. Im Abstiegskampf läuft nicht immer alles, aber das Versuchen ist entscheidend.

56. 

Eine kurze Verletzungsunterbrechung: Geis chippt den Ball per Freistoß auf die linke Seite des Strafraums. Margreitter geht zum Ball, aber trifft Wiebe am Kopf. Foul vom wuchtigen Verteidiger.

54.

Gelb für Kapitän Enrico Valentini: der Rechtsverteidiger kommt gegen Felix Kroos zu spät. Auch diese Entscheidung von Marco Fritz ist nachvollziehbar. Es ist Valentini's fünfte gelbe Karte.

51. 

Behrendt vs. Schäffler im direkten Duell: der Club-Knipser lässt sich fallen und sucht immer wieder die direkten Zweikampfduelle mit dem Defensivmann.

48.

Gelbe Karte für Felix Kroos. Der Mittelfeldspieler streckt seinen rechten Fuß nach dem Ball. Der Ex-Berliner trifft jedoch nur Dovedan an der Brust. Eine berechtigte Entscheidung.

46.

Marco Fritz pfeifft Halbzeit zwei an. Nürnberg spielt jetzt von rechte nach links. Die Löwen stoßen an.

HZ

Das Duell des letzten Tabellendrittels macht seinem Namen insgesamt alle Ehre. Das Spiel ist durch viele Nicklichkeiten einige Fouls und nur wenig Torgefahr geprägt. Einzig Nikola Dovedan verbucht den einzigen richtig gefährlichen Torschuss dieser ersten 45 Minuten. Braunschweig ist um viel Kontrolle bemüht, konnte allerdings noch nicht ins letzte Drittel der Clubberer vordrängen. Viele lange Diagonalbälle von Brian Behrendt und die Hoffnung auf den zweiten Ball sind die Strategie von der Eintracht. Die zweite Halbzeit gibt allerdings Mut für Tore. Bis gleich!

45.+1 

Es ist Halbzeit. Nürnberg gegen Brauschweig noch 0:0

45.+1 

Marco Fritz lässt eine Minuten nachspielen.

45. 

Kroos bringt ihn rein, Margreitter rettet den Ball per Kopf ins Aus. Nochmal Ecke.

45. 

Freistoß für Braunschweig vom verlängerten linken Sechzehner-Eck. Kroos wurde gefoult.

44. 

Das Team um Robert Klauß presst auch nun deutlich höher, um Braunschweig zu Ungenauigkeiten zu zwingen. Und das mit Erfolg

42. 

Nürnberg drückt weiter, hat nun auch mehr Ballbesitz und die deutlich besseren Chancen. Bis auf Proschwitz stehen alle blau-gelben in der eigenen Hälfte.

40.

Super Chance für Dovedan! Der Ball wird in den Sechzehner geflankt, Dovedan kriegt den zweiten Ball, schießt per Volley und Fejzic hält stark!

39. 

Der Club macht das Mittelfeld extrem eng, verschiebt gut und lässt Braunschweig nur in der eigenen Hälfte kombinieren - der sogenannte uninteressante Ballbesitz.

37. 

Behrendt foult Borkowski auf links. Geis bringt ihn rein, das bringt aber nichts ein.

35. 

Viele Zweikämpfe und wenig Sechzehner-Aktionen prägen das Spiel. Es ist sehr taktisch geprägt. Keine Mannschaft möchte defensive Fehler einbauen. Das mündet in einem Mittelfeld-Spiel

32. 

Der nächste Braunschweig-Angriff von links. Dong-won Ji ist bisher sehr aktiv, spielt den Ball nochmals links raus, der Ball fliegt erneut in's Toraus.

30. 

Nach einer halben Stunde wächst der Eindruck, dass Braunschweig etwas mehr vom Spiel hat, ohne die zwingenden Torchancen herauszuspielen. Nürnberg ist, wenn sie mal vor's Tor von Fejzic kommen, etwas präziser aber auch erfolglos.

28. 

Dovedan probiert's mal aus der Distanz. Nürnberg setzt sich in Braunschweigs Hälfte fest. Möller Daehli spielt den Ball auf die halblinke Position. Dort steht Dovedan, schießt aber verzieht deutlich.

26. 

Und die Mannschaft auf dem Relegationsplatz ist aktiver! Aktuell fehlt der letzte Pass und das Durchdringen in den Sechszehner.

24. 

Foul im Mittelfeld. Der Ball wird aus der Braunschwieger-Verteidigung ins Mittelfeld bugsiert. Geis kommt gegen Ji zu spät - Freistoß für blau-gelb, der nichts einbringt.

22. 

Auch lange Bälle gehören zum Braunschweiger-Konzept: diesmal landet der Ball bei Ji, der flankt in den 16er. Der Ball kann jedoch geklärt werden. Brian Behrendt sucht immer wieder die linke Außenseite

20. 

Beide Mannschaften verteidigen recht gut und lassen relativ wenig zu. Ein ausgeglichenes Spiel bislang. Bisher sind keine Vorteile zu erkennen.

18. 

Da hat Fejzic Glück, dass er im passenden Moment aus dem Tor kommt, als Nürnberg-Stürmer Schäffler präzise in den Strafraum geschickt wurde. Wäre der Braunschweiger-Keeper eine Sekunde später aus dem Tor gekommen, hätte es einen Elfmeter für Nürnberg geben können.

17. 

Braunschweig erhält einen Freistoß aus zentraler Postion, circa 30 Meter vor dem Tor. Eine Sache für Brian Behrendt. Der schießt allerdings Dovedan an - keine Gefahr.

15. 

Nach einer Viertelstunde kommt der Gastgeber besser ins Spiel. Das nicht gegebene Tor war ein Hallo-Wach-Effekt.

14.

Die erste gebe Karte des Spiel. Wydra macht ein taktisches Foul an der linken Seite. Seine fünfte gelbe Karte. Er wird im kommenden Spiel nicht zur Verfügung stehen

12. 

Das Tor zählt nicht! Marco Fritz entscheidet auf Stürmerfoul. Es bleibt beim 0:0.

11. 

Nun Johannes Geis mit Ecke und der Ball landet im Tor! Schäffler trifft, allerdings war der Fuß von ihm gegen Diakhite zu hoch. Das Ganze wird überprüft

9. 

Braunschweig schafft es aktuell, den FCN zu beschäftigen. Ein gutes Aufbauspiel über Behrendt und Diakhite und diagonale Bälle sind der Schlüssel.

7. 

Nun auch Nürnberg: auf der linken Angriffsseite setzt sich Handwerker gut durch und holt den Freistoß von der linken Seite raus. Geis' Freistoß bleibt ungefährlich, Braunschweig kann klären

4. 

Daniel Meyer forderte vor der Partie einen engagierten Auftritt. In den ersten gespielten Minuten hat Braunschweig mehr vom Spiel und lässt den Ball gut zirkulieren.

2. 

Die ersten gute Gelegenheit für Braunschweig. Der Gast setzte sich gut über Danilo Wiebe durch. In der Mitte kommt Ji zum Kopfball, knapp links am Tor vorbei.

1.

Anpfiff! Schiedsrichter Marco Fritz pfifft die Partie an. Assistiert wird er von Dominik Schaal und Manuel Bergmann. Vierter Schiedsrichter ist Lars Erbst. VAR ist heute Daniel Siebert. Er wird von Jan Seidel unterstützt.

13:27 

Das letzte Aufeinandertreffen konnte der heutige Gast am 31.Oktober.2020 mit 3:2 für sich entscheiden. Schon damals traf der heutige Braunschweig-Stürmer Nick Proschwitz zum Siegtreffer. Außerdem feiert das Traditions-Duell ein kleines Jubiläum: es ist das 10. Aufeinandertreffen in der Zweiten Liga.

13:25 

Speziell die Eintracht aus Braunschweig ist heute an zwei Erfolgen interessiert: zumal möchte das Team um Daniel Meyer zum ersten Mal in dieser Saison zwei Siege hintereinander feiern. Hinzukommt, dass Braunschweig seit dem 24.03.1979 nicht mehr in Nürnberg gewinnen konnten. Damals führten Karl-Heinz Handschuh, Uwe Krause und Harald Nickel die Eintracht zum, bis dato, letzten Auswärtssieg. Das soll sich heute ändern.

13:20 

Die Formkurve beider Mannschaften ist nahezu identisch: sowohl Nürnberg als auch Braunschweig gewannen ihre letzten Spiele. Nürnberg siegte in Karlsruhe mit 1:0 und Braunschweig feierte einen Heimsieg gegen Regensburg (2:0). Insgesamt verbuchten beide Teams sechs Punkte aus den letzten fünf Spielen.

13:11 

Das Spiel im Max-Marlock-Stadion ist auch gleichzeitig ein Duell des letzten Tabellendrittels in der Zweiten Liga. Der Gastgeber aus Nürnberg steht aktuell auf Platz 13 mit 26 Punkten. Braunschweig hingegen steckt noch tiefer im Abstiegsdusel, verbucht bislang 20 Punkte und belegt aktuell Rang 16 und somit den Relegationsplatz.

13:06 

Die Elf von Eintracht Braunschweig: Fejzic - Wiebe, Behrendt, Diakhite, Klaß - Wydra, Nikolaou (Kapitän) - Kaufmann, Kroos, Ji - Proschwitz.

13:03 

Die Startaufstellungen sind da! Robert Klauß vertraut von Beginn an folgenden Schützlingen: Mathenia - Valentini (Kapitän), Mühl, Margreitter, Handwerker - Geis, Krauß - Dovedan, Möller Daehli - Borkowski, Schäffler.

13:00 

Herzlich Willkommen zum Zweitligaspiel zwischen dem 1. FC Nürnberg und Eintracht Braunschweig. Marvin Scholz ist für Euch an den Tasten.