90 Millionen Euro hat Robinho in seiner langen Karriere an Transfererlösen eingespielt. Finanziell dürfte der 100-malige brasilianische Nationalspieler nach Stationen bei Real Madrid, Manchester City, dem AC Mailand, in China und in der Türkei ausgesorgt haben.

In Zukunft wird er aber für 1500 Reales im Monat - umgerechnet etwa 230 Euro - für den FC Santos auflaufen. Der 36-Jährige unterschrieb einen Fünf-Monats-Vertrag bei seinem Jugendklub, nachdem er zuvor seinen Vertrag beim türkischen Meister Basaksehir Istanbul aufgelöst hatte. Grund für das niedrige Gehalt ist, dass Santos in argen finanziellen Nöten steckt. Dem Klub droht sogar ein Transferverbot auf unbestimmte Zeit.

UEFA Nations League
Stars schlagen Alarm: "Niemand hört auf uns"
12/10/2020 AM 09:59

Robinho erklärte im Klub-TV dazu: "Es ist finanziell ein schwieriger Moment, nicht nur für den Fußball, sondern für die ganze Welt. Ich bin froh, dass ich helfen kann." Aber auch auf die Aufgabe in seiner brasilianischen Heimat freute sich der Stürmer sehr und sagte: "Das ist wunderbar, dass ich zurückkehren kann und Teil eines Top-Projekts im Fußball sein kann. Bei dem Klub, bei dem ich aufgewachsen bin."

Das könnte Dich auch interessieren: Rummenigge schlägt Alarm und wirft DFB Profitgier vor

Reporter macht Götzes Frau Avancen - der regiert cool

Premier League
Bundesliga als Vorbild? Premier League plant Reform mit weniger Klubs
11/10/2020 AM 14:41
Premier League
Havertz: Darum verlief der Start bei Chelsea nicht reibungslos
11/10/2020 AM 12:21