Imago

Nach Ärger um Niko Kovac: Erstes Treffen von Hasan Salihamidzic und Fredi Bobic

Aussprache nach Kovac-Ärger: Bobic und Bayern versöhnen sich
Von Eurosport

16/04/2018 um 20:46Aktualisiert 16/04/2018 um 20:55

Nach der verbalen Attacke von Fredi Bobic gegen den FC Bayern München hat nun offenbar eine erste Versöhnung stattgefunden. Der Sportvorstand von Eintracht Frankfurt traf sich am Montag mit Bayern-Sportdirektor Hasan Salihamidzic im Rahmen der Bundesliga-Manager-Tagung in Frankfurt. Nach Informationen der "Bild"-Zeitung soll es dabei auch zur Aussprache zwischen den beiden gekommen sein.

Bobic hatte das Verhalten der Bayern bei der Verpflichtung von Niko Kovac zuvor als "respektlos und extrem bedenklich" bezeichnet.

Friedensfahrt durch Frankfurt

Nun hatte Salihamidzic den Frankfurter allerdings zum Gespräch gebeten. "Wir haben uns morgens getroffen, schon vor der Tagung unterhalten", sagte Bobic gegenüber "Bild":

"Ich habe unseren Standpunkt noch einmal ganz klar zum Ausdruck gebracht. Wir haben uns ausgetauscht. Wir sind ja trotz allem Kollegen, wir wollen ein normales Miteinander. Jetzt geht es in der Bundesliga wieder weiter."

Die beiden hatten das DFL-Zentrum getrennt durch den Hinterausgang verlassen, Salihamidzic stieg später aber zu Bobic in den schwarzen BMW. "Nach der Tagung habe ich ihn dann zum Flughafen gebracht. Schließlich habe ich ja Heimrecht", erklärt Frankfurt-Sportdirektor Bobic die Friedensfahrt.

Video - Respektlose Bayern bei Kovac-Deal? Thon: "Bobic ist selbst Schuld"

00:52
0
0