SID

Schuster träumt weiter von Bundesliga-Job

Schuster träumt weiter von Bundesliga-Job

17/05/2019 um 11:07Aktualisiert 17/05/2019 um 15:51

Bernd Schuster ist eine deutsche Fußball-Legende. Zu solchen Erfolgen wie auf dem grünen Rasen hat es der 59-Jährige auf der Trainerbank allerdings, mit Ausnahme des Meistertitels bei Real Madrid 2008, nur selten gebracht. Im Interview mit der "Augsburger Allgemeinen" verrät Schuster, dass er gerne in der Bundesliga gearbeitet hätte und dieses auch in Zukunft tun würde.

Schuster erklärt:

" Ich habe viele Jahre versucht, in die Bundesliga zu kommen. Ich finde, dass die spanische und die deutsche Mentalität unglaublich gut zusammenpassen. Man hat das mit Pep Guardiola gesehen und einigen spanischen Spielern in der Bundesliga. Das ist eine gute Mischung. "

Und weiter:

" Ich habe als Spieler und als Trainer etwas vom deutschen Spielverständnis nach Spanien gebracht, und ich würde gerne mal etwas vom spanischen Fußball nach Deutschland zurückbringen. Das wäre schon superinteressant, aber bisher hat es nicht funktioniert."

Schuster als Weltenbummler

Derzeit ist der ehemalige Trainer von Real Madrid allerdings arbeitslos. Zuletzt arbeitete Schuster beim chinesischen Aufsteiger Dalian Yifang, bei dem er trotz der Rettung auf Tabellenplatz elf entlassen wurde.

" Das war eine Riesen-Erfahrung, eine ganz andere Welt, fußballerisch ein anderes Niveau, eine ganz andere Mentalität. Aber das hat mich schon immer gereizt. Ich war ja nicht nur in Spanien, sondern auch in der Türkei, der Ukraine oder Mexiko. Ins Ausland zu gehen, was Neues zu machen, damit kann ich gut leben, das macht mir Spaß. "

Video - #SotipptderBoss: So läuft der Titel-Showdown zwischen Bayern und BVB

02:51

Schuster hält Löw für richtigen Mann

In Sachen Nationalmannschaft hält Schuster die Aufregung um Joachim Löw für übertrieben.

" Er hat das Konzept, er weiß, was zu tun ist. Und er hat selbst eingesehen, welche Fehler er gemacht hat. Das gehört auch dazu, da muss man dann nicht unbedingt einen neuen Trainer reinbringen. Er hat es vorher geschafft, eine Mannschaft zu formen und Weltmeister zu werden – ich denke, das schafft er mit der neuen Mannschaft und den jungen Spielern auch wieder."

Und sollte trotz all seiner Erfahrung der Traum von der Bundesliga doch nicht mehr wahr werden, wäre das für Schuster auch kein Weltuntergang - zumal mit Golf eine weitere große Leidenschaft immer parat steht.

" Das ist ein toller Nebensport – ohne Aggressivität und Lärm. Gerade in Spanien gibt es tolle Plätze und meist spielt das Wetter mit. Aber ich ärgere mich natürlich schon, wenn dann mal der eine oder andere Schlag danebengeht."
0
0