Imago

FC Bayern an Dominik Szoboszlai von Red Bull Salzburg interessiert - der Transfer-Check

Transfer-Check: Bayern an RB-Talent interessiert

11/02/2019 um 09:50Aktualisiert 11/02/2019 um 11:18

Dominik Szoboszlai (18) macht im Mittelfeld von Red Bull Salzburg auf sich aufmerksam und hat nun angeblich auch das Interesse des FC Bayern München geweckt. Neben den Bayern sollen unter anderem auch Juventus Turin und der FC Arsenal an dem Ungarn mit der feinen Schusstechnik interessiert sein. So richtig im Profi-Fußball angekommen ist Szoboszlai aber noch nicht. Der Transfer-Check.

Laut "Calciomercato" ist der FC Bayern München an Dominik Szoboszlai von RB Salzburg interessiert. Der 18 Jahre alte zentrale Mittelfeldspieler aus Ungarn spielt erst seit November einigermaßen regelmäßig für RB. Er kam zuvor vor allem für Salzburgs Ausbildungsteam FC Liefering in der zweiten österreichischen Liga zum Einsatz.

Dort allerdings überzeugte er in der Hinrunde mit sechs Toren und vier Vorlagen.

Im September 2018 waren Szoboszlai in seinem erst zweiten Pflichtspiel für RB beim 6:0 gegen den SC Schwaz auf Anhieb ein Tor und ein Assist gelungen. Anschließend kam er in der Liga auf vier Kurzeinsätze. Die Rückrunde startet in Österreich erst wieder am 22. Februar.

Dominik Szoboszlai mit toller Schusstechnik

René Aufhauser, Co-Trainer von Marco Rose bei Salzburg, sagte kürzlich der "Krone":

Dominik Szoboszlai verfügt über Anlagen, mit denen es ganz weit gehen kann. Er kann tödliche Pässe spielen, hat auch eine geniale Schusstechnik.

In punkto Schusstechnik sei Szoboszlai "einer der begnadetsten Spieler, die ich sehen habe dürfen". Trotz seiner jungen Jahre habe er "ein außergewöhnliches Spielverständnis" und zeige im Training "in punkto Kompaktheit und Mannschaftstaktik sehr gute Ansätze".

Das große Plus: Szoboszlai kann im zentralen Mittelfeld mehrere Positionen spielen. "Ich sehe Dominik weder ganz offensiv noch ganz defensiv. Für mich ist er ein Typ für die Achter-Position", sagte Aufhauser.

Dominik Szoboszlai bei Juventus auf dem Zettel

Vor kurzem war in Italien auch über ein Interesse von Atalanta Bergamo und Juventus Turin an Szoboszlai berichtet worden: Juve- Sportdirektor Fabio Paratici hatte demnach angeblich in seinem Stammlokal einen zerrissenen Zettel liegen lassen, auf dem auch der Name Szoboszlai stand.

Laut Medienberichten hatte Atalanta den Ungarn in der Wintertransferperiode ausleihen wollen, Salzburg aber blockte ab. Auch mit Inter Mailand und dem FC Arsenal wurde Szoboszlai schon in Verbindung gebracht.

Sein Vertrag in Salzburg läuft allerdings noch bis 2021. Als Ablöse stehen zehn Millionen Euro im Raum. Szoboszlai war 2017 vom Vidi FC in Ungarn in die Salzburg-Akademie gewechselt. Er spielte bereits achtmal für die ungarische U21-Nationalmannschaft.

Transfer-Check: Der FC Bayern München ist immer auf der Suche nach jungen Talenten - das beweisen der jüngsten Transfers von Alphonso Davies und Fiete Arp. Das Problem: Schaffen es die Talente nicht auf Anhieb in die "heavy rotation" der ersten Mannschaft, bleibt ihnen bei Bayern aktuell nur die U23 in der Regionalliga als Ausweichmöglichkeit. Dort würde einer wie Szoboszlai aber womöglich nicht richtig gefordert werden. Einen ähnlichen Spielertyp wie Szoboszlai hat Bayern zudem mit Corentin Tolisso (24), Leon Goretzka (24) und Renato Sanches (21) schon mehrfach im Kader - wobei die Zukunft des Portugiesen in München unklar ist.

Transfer-Wahrscheinlichkeit: 20 Prozent

Video - Guardiola adelt Bayern: Erfolgreicher als Real

00:49
0
0