Der gebürtige Bochumer selbst kam erst vor einem Jahr ablösefrei vom FC Schalke 04 nach München. Deshalb will er seinen DFB-Teamkollegen auch nicht zu einem Wechsel überreden:
Klar ist: Wir würden uns alle brutal drüber freuen, wenn er kommt. Aber ich werde einen Teufel tun, ihn da unter Druck zu setzen oder in seiner Meinung zu beeinflussen. Ich hatte letztes Jahr eine ähnliche Situation, musste für mich eine Entscheidung treffen. Und war auch der Meinung, dass man das am besten alleine tun sollte.

Goretzka: Bin da, wenn er Ratschläge braucht

Frauen-WM
Frauen-WM: Frankreich souveräner Gruppensieger - auch China und Spanien weiter
UPDATE 17/06/2019 UM 20:17 UHR
Sané müsse einfach für sich entscheiden, "was für ihn der richtige Schritt ist", so Goretzka. "Leroy weiß, dass München eine sehr schöne Stadt ist, da braucht man ihm nicht viel schmackhaft machen. Er weiß, dass er sich immer bei mir melden kann, wenn er Ratschläge braucht oder meine Meinung hören will", meinte der ehemalige Schalker und fügte an:
Wir würden uns alle brutal drüber freuen, wenn er kommt.
Über einen Wechsel von City-Star Sané nach München wird seit einigen Wochen spekuliert. Bayern-Boss Karl-Heinz Rummenigge hatte in der "Sport Bild" erklärt: "Ein Transfer ist immer ein Drei-Parteien-Geschäft. Erst muss sich der Spieler entscheiden, wo er seine Zukunft sieht."

Sané hält sich bedeckt

Sané äußerte sich bisher aber nicht wirklich zu den Gerüchten. Nach dem DFB-Länderspiel gegen Estland meinte der 23-Jährige lediglich: "Ich gehe jetzt erst mal in den Urlaub, alles Weitere wird man dann sehen."
Laut "kicker" gehört der DFB-Star dennoch weiter zu den Top-Transferzielen des FC Bayern. Rund 80 Millionen dürften für Sané fällig werden. Sein Vertrag bei Manchester City läuft noch bis 2021.
Bundesliga
Weit weg von Euphorie: Die BVB-Baustellen vor dem Klassiker
VOR 11 MINUTEN
Bundesliga
Mané spricht über Wechsel: "Ich weinte wie ein kleines Kind"
VOR 7 STUNDEN