Getty Images

England-Klubs umgarnen Boateng: Wohin führt die Reise des Bayern-Stars?

England-Klubs umgarnen Boateng: Wohin führt die Reise des Bayern-Stars?

03/06/2019 um 16:17Aktualisiert 03/06/2019 um 16:29

Jérôme Boatengs Abschied vom FC Bayern München ist wohl nur noch Formsache. Gleich zwei Vereine aus der Premier League sollen Boateng im Visier haben, beide haben Bedarf in der Innenverteidigung. Auch Paris Saint-Germain ist offenbar weiter im Rennen um Boateng. Ein Transfer hängt vor allem von den Gehaltsforderungen des Bayern-Stars ab. Der Transfer-Check.

Wohin führt die Reise des Jérôme Boateng? Da sich ein Abgang im Sommer abzeichnet, sollen nun zwei englische Klubs ihre Fühler nach dem Innenverteidiger ausgestreckt haben.

Laut Bericht der englischen "Sun" interessieren sich der FC Arsenal und Manchester United für Boateng. Beide Vereine seien nach den Aussagen von Bayern-Präsident Uli Hoeneß aufmerksam geworden - dieser hatte dem Fußballer des Jahres 2016 zu einem Wechsel geraten.

Beide Vereine haben Bedarf in der Innenverteidigung - überhaupt war die Saison für Arsenal und Manchester United mit Rang fünf beziehungsweise sechs keineswegs zufriedenstellend. Beide Klubs wollen sich verstärken. Bei Arsenal verlief die Saison für Shkodran Mustafi enttäuschend. Laut "Sun" könnte Boateng ihn in der Innenverteidigung ersetzen.

Boateng mit Kampfansage - doch Abschied naht

Auch die "Red Devils "haben Bedarf in der zentralen Defensive. Nachdem Ajax-Talent Matthijs de Ligt den Engländern eine Absage erteilte, sei auch "Spurs"-Abwehrmann Kieran Trippier ein Transferziel, wie der "Daily Mirror" schreibt.

Fakt ist: Trotz der Kampfansage, die der 30-Jährige über den "kicker" an den FC Bayern sandte, stehen die Zeichen auf Abschied. Boateng sagte: "Ich werde hier bestimmt nicht wegrennen. Situationen verändern sich schnell."

Video - Hoeneß: "Würde Boateng neuen Verein empfehlen"

00:10

Engländer haben Bedarf - PSG-Wechsel macht Sinn

Transfercheck: Manchester United soll sich bereits im vergangenen Sommer um Boateng bemüht haben. Ein Transfer nach England scheint allein deshalb nicht unrealistisch, da die englischen Klubs Boatengs Gehaltsforderungen wohl am ehesten nachkommen könnten. Rein sportlich gesehen würde es jedoch sowohl für Manchester United als auch für Arsenal mehr Sinn ergeben, in einen jüngeren Kollegen zu investieren, der viel Spielpraxis aufweist und der Mannschaft schnell helfen kann.

Die "Sun" berichtet jedoch, dass sich viele "Gunners"-Fans gegen einen Boateng-Wechsel aussprechen - aus eben genanntem Grund.

Auch PSG soll weiter im Rennen sein. Das macht laut Eurosports Frankreich-Redaktion Sinn - mit Presnel Kimpembe und Thilo Kehrer sei Thomas Tuchel unzufrieden. Ansonsten gibt es wenig konkrete Informationen um einen neuen Verein für Boateng. Juventus Turin ist laut "Bild" interessiert. Die Reporter von Eurosport in Italien halten dieses Szenario für unwahrscheinlich.

Transfer-Wahrscheinlichkeit: Arsenal und Manchester United: jeweils 10 Prozent, Paris Saint-Germain 30 Prozent.

Video - 500.000 Fans eskalieren völlig! Klopp & Co. feiern riesige Party in Liverpool

01:28
0
0