Getty Images

Hoeneß verrät: Diesen Trainer hatte Bayern "auf dem Radar"

Hoeneß verrät: Diesen Trainer hatte Bayern "auf dem Radar"

05/06/2019 um 08:25Aktualisiert 05/06/2019 um 11:15

Uli Hoeneß, Präsident des FC Bayern, hat ein früheres Interesse der Münchner an Trainer Adi Hütter von Eintracht Frankfurt verraten. "Hütter hatten wir schon einmal auf dem Radar, aber da war er noch zu unbekannt, da konnte man ihn nicht zu Bayern holen", sagte Hoeneß beim "Sport Talk" in Linz. Der 49-jährige Österreicher mache bei der Eintracht "sehr gute Arbeit", lobte der Bayern-Boss weiter.

Hütter beerbte den heutigen Bayern-Coach Niko Kovac im Sommer 2018 bei den Hessen, erreichte nach einer sagenhaften Saison das Europa-League-Halbfinale (Aus gegen Chelsea) und qualifizierte sich mit Frankfurt für den Europapokal 2019/20.

Zuvor war Hütter drei Jahre bei Young Boys Bern in der Schweiz tätig und holte zum Abschied erstmals seit 32 Jahren die Meisterschaft.

Adi Hütter von Eintracht Frankfurt

Adi Hütter von Eintracht FrankfurtGetty Images

Hoeneß schätzt österreichische Trainer im Allgemeinen. "Die machen eine gute Arbeit, ich denke, dass sie vor allem auch gut die Basics trainieren", sagt er. "Wenn jemand nur über die Taktik philosophiert, aber seine Spieler keinen Ball stoppen können, weil sie das zu wenig üben, ist alles sinnlos."

Zur neuen Saison ist Hütter nicht mehr der einzige österreichische Bundesliga-Coach; in Wolfsburg folgt Oliver Glasner auf Bruno Labbadia.

Video - Deal droht zu scheitern: Wen Bayern statt Sané holen könnte

13:27
0
0