Getty Images

Neue Entwicklung bei Sanches, Werner-Wechsel wackelt

Neue Entwicklung bei Sanches, Werner-Wechsel wackelt

03/06/2019 um 10:50Aktualisiert 03/06/2019 um 11:33

Die Zukunft von Renato Sanches beim FC Bayern München ist weiter offen. Wie der "kicker" berichtet, soll der Portugiese nun doch in München bleiben, nachdem zuletzt ein Abschied als relativ sicher galt. Grund soll die nicht übermäßig gute Besetzung im Mittelfeld sein. Der mögliche Wechsel von Nationalstürmer Timo Werner zu den Bayern könnte dagegen doch noch scheitern.

Seine Zukunft im München machte Renato Sanches zuletzt von mehr Spielzeit abhängig. Nach dem abschließenden Ligaspiel gegen Eintracht Frankfurt, als der Youngster beim 5:1-Erfolg ein Tor erzielt hatte, erklärte er:

"Es kann alles passieren, aber ich habe bereits gesagt, dass ich jung bin und spielen will. Bist du jung und spielst nicht, fühlst du dich nicht gut. Ich will mehr spielen!"

FC Bayern hofft auf Sanches-Durchbruch

In bisher 50 Spielen für den deutschen Rekordmeister stand er im Schnitt nur knapp 35 Minuten pro Spiel auf dem Platz. Dabei erzielte der 21-Jährige lediglich zwei Tore und bereitete drei weitere Treffer vor. Die Münchner hoffen dennoch weiter auf einen endgültigen Durchbruch und wollen am Portugiesen festhalten.

Im Sommer 2016 kam Sanches nach einer überragenden Europameisterschaft, die mit dem Titel für Portugal endete, zum FC Bayern. 35 Millionen Euro überwiesen die Münchner damals.

Wegen dieser hohen Summe und der Besetzung im Mittelfeld wolle man am 21-Jährigen festhalten. Auf den Positionen im Mittelfeld - Sechser, Achter und Zehner - sind bei Bayern aktuell Thiago, Leon Goretzka, Corentin Tolisso, Thomas Müller, Javi Martínez und Sanches einsetzbar.

Werner-Wechsel wird unwahrscheinlicher

Der Wechselpoker um Timo Werner scheint sich laut "kicker" dagegen etwas abgekühlt zu haben. Der deutsche Nationalspieler galt lange als eines der wahrscheinlichsten Transferziele der Münchner. Die Ablöse sowie die mögliche Rolle des Stürmers im Münchner Kader sollen beim FC Bayern Fragen aufgeworfen haben, ob ein Transfer in diesem Sommer Sinn ergibt.

Werner will bekanntlich wechseln. Bis 2020 steht der 23-Jährige aber noch bei RB Leipzig unter Vertrag. Damit bliebe den Leipzigern nur noch in diesem Jahr die Möglichkeit, Bares für den Stürmer zu kassieren.

Die geforderte Ablöse von 60 Millionen Euro könnte aber zum Problem werden. Ralf Rangnick hatte kürzlich betont, ein Wechsel sei im Sommer möglich, wenn man sich "auf eine marktübliche Ablösesumme einigen" könne. Der FC Bayern sei aber nur bereit, rund 25 Millionen Euro zu überweisen.

Video - 500.000 Fans eskalieren völlig! Klopp & Co. feiern riesige Party in Liverpool

01:28
0
0