Fußball
Bundesliga

Transfer-Check: Bayern darf mit Sané verhandeln

Teilen mit
Kopieren
Diesen Artikel teilen

Leroy Sané (Manchester City) gegen Manchester United

Fotocredit: Getty Images

VonKatharina Wiedenmann
15/05/2019 Am 08:45 | Update 15/05/2019 Am 09:07

Wechselt Leroy Sané zum FC Bayern München? Die schottische Zeitung "Daily Record" berichtet jedenfalls, dass Manchester City Verhandlungen mit den Bayern zugestimmt haben soll. Unter Pep Guardiola ist Sané bei ManCity nicht mehr Stammspieler. Für den deutschen Nationalspieler müssten die Münchner aber tief in die Tasche greifen. Eurosport.de macht den Transfer-Check.

Unter Trainer Pep Guardiola stand Leroy Sané bei Manchester City in den letzten Monaten immer seltener in der Startelf und das trotz starker Leistungen vor allem zu Beginn der Saison. In 38 Liga-Spielen spielte Sané nur 21 Mal von Beginn an, dazu erhielt er seit Februar in fünf Matches gar keine Einsatzzeit.

Einer angebotenen Vertragsverlängerung mit verbesserten Bezügen bei den "Skyblues" habe Sané bisher noch nicht zugestimmt, vielleicht auch weil er bei Guardiola nicht den erhofften Stammplatz erhalten hat. Deshalb sollen sich die Verantwortlichen in Manchester dazu entschlossen haben, Verhandlungen mit den Münchnern zuzustimmen.

Bundesliga

Bayer 04 Leverkusen - FC Bayern München live im TV, Livestream und Liveticker

VOR 4 STUNDEN

Der Vertrag des 23-Jährigen läuft zwar noch bis 2021, doch vor allem City-Sportdirektor Txiki Begiristian wolle verhindern, den talentierten Linksaußen ablösefrei zu verlieren. 2016 war Sané für 50 Millionen Euro vom FC Schalke 04 nach England gewechselt. Insgesamt erzielte er in 132 Spielen 39 Tore und bereitete 45 Treffer vor.

Transfer-Check: Sollte der FC Bayern tatsächlich ernsthaftes Interesse am deutschen Nationalspieler haben, dürfte es teuer werden. Unter 100 Millionen Euro sollte Sané nicht zu haben sein. Damit würden die Münchner ihren erst in dieser Saison aufgestellten Transfer-Rekord über 80 Millionen Euro für Lucas Hernández erneut brechen. Durch die Abschiede von Arjen Robben und Franck Ribéry im Sommer könnte der Linksaußen, der auch auf rechts einsetzbar ist, aber auf längere Sicht eine wichtige Rolle bei den Münchnern einnehmen.

Transfer-Wahrscheinlichkeit: 30 Prozent

  • Du willst hinter die Kulissen schauen? Folge jetzt unserem Instagram-Account

Trainer-Duell: So deutlich unterscheiden sich Kovac & Favre

00:14:23

Bundesliga

Havertz' schwierige Entscheidung: Es gibt zwei mahnende Beispiele

VOR 4 STUNDEN
Bundesliga

Spendenaktion von Kimmich und Goretzka knacken nächste Marke

VOR 10 STUNDEN
Ähnliche Themen
FußballBundesligaFC Bayern München
Teilen mit
Kopieren
Diesen Artikel teilen

Letzte News

Bundesliga

Borussia Dortmund - Hertha BSC live im TV, Livestream und Liveticker

VOR 4 STUNDEN

Letzte Videos

FLYERALARM Frauen-Bundesliga

Bayer-Torfrau patzt und Rall macht den Deckel drauf

00:00:45

Meistgelesen

Bundesliga

Messi will angeblich BVB-Star zum FC Barcelona holen

GESTERN AM 16:57
Mehr anzeigen