Getty Images

Transfer-Check: Schalke an zwei Milan-Profis dran

Transfer-Check: Schalke an zwei Milan-Profis dran

14/08/2019 um 08:04

Der FC Schalke 04 will seinen Kader bis zum Saisonstart noch aufrüsten. Italienische Medien bringen in diesem Zusammenhang zwei Namen ins Spiel, die bereits mit der Bundesliga vertraut sind. Hakan Calhanoglu und Ricardo Rodríguez sollen bei den Gelsenkirchenern auf dem Zettel stehen. Doch nicht nur Schalke gilt als interessiert. Der Transfer-Check.

Hakan Calhanoglu

Der Türke ist hierzulande kein Unbekannter. Er stand bereits beim Hamburger SV (2013-14) und Bayer Leverkusen (2014-2017) unter Vertrag, bevor er im Sommer 2017 in die höchste italienische Spielklasse zum AC Mailand wechselte. Calhanoglu kennt die Bundesliga und ist in Deutschland aufgewachsen. Es ist also durchaus möglich, dass es ihn nach zwei Jahren in Italien zurück in die Heimat zieht.

Außerdem wurde Schalke schon im Winter 2018 mit einer Verpflichtung des heute 25-Jährigen in Verbindung gebracht. Damals scheiterte der kolportierte Wechsel angeblich an der zu hohen Ablösesumme von 20 Millionen Euro.

Milan-Benfica, International Champions Cup 2019 - Hakan Çalhanoglu (Milan) porta palla (Getty Images)

Milan-Benfica, International Champions Cup 2019 - Hakan Çalhanoglu (Milan) porta palla (Getty Images)Getty Images

Calhanoglus Marktwert ist seitdem laut "transfermarkt.de" leicht gesunken und liegt nun bei 20 Millionen Euro. Über eine neue Ablösesumme ist nichts bekannt, sie dürfte jedoch ebenfalls ein wenig gesunken sein.

Die könnte den Schalkern aber immer noch zu hoch sein - vor allem angesichts der Tatsache, dass der Klub in diesem Transferfenster ein Minus von knapp 17 Millionen Euro zu verzeichnen hat ("transfermarkt.de").

Außerdem sind laut der "Gazzetta dello Sport" auch andere Klubs an dem flexibel einsetzbaren Offensivakteur interessiert, die mit einem großzügigeren Gehalt locken könnten.

Transfer-Wahrscheinlichkeit: 20 Prozent

Ricardo Rodríguez

Im Fall des Schweizers sieht die Lage anders aus. Wie die "Gazzetta dello Sport" erfahren haben will, sind die Schalker im Rennen um den Linksverteidiger sogar führend.

Rodríguez hat in Mailand noch Vertrag bis 2021, blickt nach der Verpflichtung von Theo Hernández aber einer ungewissen Zukunft entgegen.

Deswegen soll der 26-Jährige einen Wechsel anzustreben. Die Schalker sind schon länger auf der Suche nach einem Linksverteidiger, und der Ex-Wolfsburger würde eine wichtige Lücke schließen. Außerdem kennt auch er die Bundesliga bereits.

Der FC Schalke 04 ist wohl auch an Ricardo Rodríguez interessiert.

Der FC Schalke 04 ist wohl auch an Ricardo Rodríguez interessiert. Eurosport

Erneut könnte den "Knappen" aber ihre finanzielle Lage einen Strich durch die Rechnung machen. Man müsste erst Spieler verkaufen, um Spielraum in Sachen Gehalt und Ablöse zu gewinnen. Auf der Streichliste stehen unter anderem Nabil Bentaleb, Yevhen Konoplyanka und Hamza Mendyl.

Solange Schalke nicht einige Profis von der Gehaltsliste löschen kann, erscheint dieser Wechsel ebenfalls eher unwahrscheinlich - zumal sich mit Borussia Dortmund und dem FC Bayern zwei Vereine im erweiterten Interessentenkreis befinden sollen, die finanziell um einiges besser aufgestellt sind. Schalkes Vorteil: Spielzeit wäre Rodríguez nahezu sicher.

Transfer-Wahrscheinlichkeit: 25 Prozent

0
0