Getty Images

Neuer Versuch im Januar? Bayern angeblich weiter an Sané dran

Neuer Versuch im Januar? Bayern angeblich weiter an Sané dran

05/09/2019 um 15:43Aktualisiert 05/09/2019 um 15:50

Der Kreuzbandanriss, den Leroy Sané im Community Shield erlitt, verhinderte am Ende wohl den Wechsel zum FC Bayern in diesem Sommer. Doch die Münchener wollen anscheinend noch nicht aufgeben. Das zumindest behauptet die britische "Sun". Demnach sind die Bayern bereit, im Wintertransferfenster einen neuen Versuch zu starten. Ob Manchester City dann aber zu einem Transfer bereit ist, bleibt offen.

Leroy Sané wird frühestens im Frühjahr 2020 wieder auf dem Platz stehen. Bis dahin muss der deutsche Nationalspieler wegen seiner schweren Knieverletzung pausieren. Dennoch ist der FC Bayern offenbar noch nicht von einem Transfer Sanés abgerückt.

Laut "Sun" wollen die Münchener im Januar sogar einen neuen Vorstoß wagen, auch wenn der 23-Jährige bis dahin noch nicht wieder einsatzfähig sein wird. Als problematisch könnten sich die Forderungen des englischen Spitzenvereins erweisen.

Höhe der Ablösesumme bleibt wohl unverändert

Denn nach den Berichten von der Insel will Manchester City weiter an der Ablösesumme festhalten, die sie schon in diesem Sommer verlangt hatten. Damit müsste der FC Bayern rund 160 Millionen Euro für Sané überweisen.

Der deutsche Rekordmeister soll dagegen gehofft haben, dass durch die Verletzung des Offensivakteurs der Preis deutlich geringer ausfallen würde. ManCity will den Vertrag mit Sané aber ohnehin am liebsten verlängern. Bis 2021 steht der deutsche Nationalspieler noch in England unter Vertrag.

Guardiola hofft auf Verbleib von Sané

Seit über einem Jahr verhandeln beide Parteien schon über eine Verlängerung, ohne allerdings zu einem Ergebnis zu kommen. Guardiola hatte bereits vor der Verletzung Sanés bei einer Pressekonferenz erklärt:

"Er muss sich entscheiden. Wenn er bleiben möchte und es eine Einigung gibt, ist es gut. Aber wenn er gehen möchte, kann er das auch machen. Wir wären traurig, hoffentlich bleibt er."

Nach der Verletzung des 23-Jährigen entschieden sich die Bayern noch dazu, Philippe Coutinho und Ivan Perisic für die Offensive zu verpflichten. Am 1. Januar öffnet das Wintertransferfenster. Dann könnte der Sané-Poker in die nächste Runde gehen.

Video - "Fast wie Dortmund gegen Schalke": Reus fiebert EM-Quali-Kracher entgegen

02:33
0
0