"Aktuell betragen die jährlichen Einnahmen aus den internationalen TV-Verträgen der Bundesliga weniger als 150 Millionen Euro pro Jahr - die Premier League kassiert im gleichen Zeitraum mehr als zwei Milliarden Euro", rechnete Kahn gegenüber "tz/Münchner Merkur" vor .
Um künftig auch weiterhin sportlich mit Investoren-Klubs mithalten zu können, setzt der FC Bayern auf einen Vier-Punkte-Plan. Dazu zählen laut Kahn "Sponsoring" sowie "ein kluges und effizientes Agieren auf dem Transfermarkt und die ständige Weiterentwicklung unserer Nachwuchsarbeit".
Zudem wolle man "die Nähe und Qualitätsbeziehung zu unseren Fans weiter ausbauen". Der vierte Faktor sei "die Siegesfähigkeit und Mentalität, die den Klub über Jahrzehnte auszeichnet und die fest in der DNA des FC Bayern verankert ist".
WM-Qualifikation
Kuntz ist heiß auf Ronaldo und Co.: "Haben nichts zu verlieren"
22/03/2022 AM 15:56
Wenn es gelinge, in diesen Bereichen erfolgreich zu agieren, "werden wir eine weitere sportlich und wirtschaftlich erfolgreiche Dekade des FC Bayern erleben", sagte Kahn.
Das könnte Dich auch interessieren:Neuer glaubt an Titel in Katar - und plant über die WM hinaus
(SID)

Rose: "Haaland merkt, dass ihm noch etwas fehlt"

Bundesliga
Nach Herzmuskelentzündung: Davies zurück im Bayern-Training
22/03/2022 AM 14:25
Ligue 1
Baldiges Karriereende? Boateng äußert sich
22/03/2022 AM 12:47