Bereits in der Hinrunde der Saison 2019/20 lief der mittlerweile 22-Jährige im Wolfsburg-Dress auf. Seinerzeit war der Torjäger allerdings von den Citizens nur ausgeliehen.
Während seines Engagements als Leihspieler vermochte Nmecha allerdings nicht zu überzeugen. In wettbewerbsübergreifend zwölf Einsätzen gelang dem gebürtigen Hamburger weder ein Tor noch eine Vorlage.
Nun soll alles besser werden. "Wir waren von Lukas' Qualitäten immer überzeugt und haben seinen Weg auch nach seinem Weggang aus Wolfsburg weiter genau verfolgt", wurde Sportdirektor Marcel Schäfer in der offiziellen Pressemitteilung zitiert. Er schob nach: "In Anderlecht hat er den nächsten Karriereschritt gemacht und sich enorm weiterentwickelt."
Champions League
Erneut verschoben: Champions-League-Finale in München erst 2025
16/07/2021 AM 18:34
Auch Nmecha selbst freut sich auf seinen alten und neuen Arbeitgeber: "Obwohl es sportlich keine einfache Zeit für mich war, habe ich mich in Wolfsburg und in der Mannschaft sehr wohlgefühlt. Ich bin damals wie heute überzeugt von dem Weg, den man hier eingeschlagen hat und habe den VfL seit meinem Weggang immer verfolgt", sagte er.
Nmecha spielte in der vergangenen Saison auf Leihbasis beim RSC Anderlecht. Für den belgischen Spitzenklub steuerte er in 41 Pflichtspielen 21 Treffer bei.
Für Wolfsburg war Nmecha der zweite Neuzugang binnen eines Tages. Am Mittag hatte der Tabellenvierte der vorangegangen Spielzeit bereits den Wechsel Sebastiaan Bornauws vom 1. FC Köln kommuniziert.
Das könnte Dich auch interessieren: Perfekt: Kölns Bornauw wechselt innerhalb der Bundesliga

DFB-Star Henrichs: Das ist meine größte Olympia-Erinnerung

Serie A
Champions-League-Titel als Ziel: Ronaldo-Zukunft wohl entschieden
16/07/2021 AM 13:41
Bundesliga
U21-Europameister offenbar vor Rückkehr zum VfL Wolfsburg
15/07/2021 AM 14:05