Stuttgart hatte direkt nach drei Minuten eine gute Doppelchance: Zunächst musste Armel Bella-Kotchap im letzten Moment gegen Hamadi Al Ghaddioui klären, danach scheiterte Konstantinos Mavropanos mit seinem Kopfball an Manuel Riemann (3. und 4. Minute).
Bochum war in der Folge die stärkere und dominantere Mannschaft, aber zu selten wirklich gefährlich. Nach Zuspiel von Sebastian Polter verlängerte Christopher Antwi-Adjei den Ball mit der Hacke zu Edouard Löwen, der links im Sechzehner an Florian Müller hängen blieb (18.). Acht Minuten später scheiterte Polter gleich zweimal aus kürzester Distanz an Müller, der beim zweiten Versuch sogar schon auf dem Boden lag. In dieser Situation hätte der Ex-Unioner eigentlich treffen müssen, es wäre am Ende aber egal gewesen, weil Vorbereiter Gerrit Holtmann zuvor im Abseits stand.
Stuttgart kam dann besser aus der Pause, dennoch hatte Bochum die erste Chance. Nach einem langen Ball scheiterte Antwi-Adjei mit seinem Abschluss an Müller (47.). Der VfB erzielte dann nach einer Standardsituation ein Tor, doch Torschütze Mavropanos nahm den Arm zur Hilfe bei der Ballannahme, sodass der Treffer die Kontrolle des VAR nicht überstand (55.).
Bundesliga
Jovetic rettet Korkut-Debüt: Hertha punktet trotz VfB-Doppelschlag
05/12/2021 AM 16:25
Nachdem Müller einen Freistoß von Löwen nur abprallen lassen konnte wurde Antwi-Adjei zur Ecke geblockt, diese brachte erneut Löwen in die Mitte, wo Polter knapp über linke Eck köpfte (58.). Der zur Halbzeit eingewechselte Chris Führich drehte dann auf und setzte sich vor dem Sechzehner mit einem starken Dribbling durch, er schickte anschließend Omar Marmoush, der rechts im Strafraum drüber zog (60.). Kurz vor dem Ende gab es noch mal die Chance für Roberto Massimo, der jedoch aus der zweiten Reihe den Abschluss suchte, anstatt abzuspielen. Sein Versuch ging allerdings klar über das Tor (88.).

Die Stimmen zum Spiel:

Chris Führich (VfB Stuttgart): "Wir haben erste Halbzeit bisschen gebraucht, um ins Spiel zu kommen, mit der zweiten Halbzeit war er (Pellegrino Matarazzo) dann aber zufrieden, weil wir eine gute Intensität an den Tag gelegt haben und darauf aufbauen sollen. [...] Ich denke, wir nehmen den Punkt mit. Wir haben nicht verloren, wir haben zu null gespielt und wir gucken jetzt nach vorne und nehmen das Positive mit."
Pellegrino Matarazzo (Trainer VfB Stuttgart): "Ich glaube, das ist ein positiver Punkt, den wir von diesem Spiel mitnehmen können, dass die null steht. Es war auch eine gute Torwartleistung vom Gefühl her, auch in ein paar Situationen, wo es dann ein bisschen löchrig war, haben wir konsequent verteidigt und alle wollten auch gefühlt hinten das Tor sauber halten. Das ist zwar was Positives, aber wir wollten trotzdem natürlich auswärts in Bochum versuchen, drei Punkte zu holen."
Sebastian Polter (VfL Bochum): "Ich glaube, wir haben heute ein sehr umkämpftes Spiel gesehen mit zwei Mannschaften, die in der Tabelle nicht allzu positiv dastehen. Das hat man dann auch gesehen. Am Anfang gab es sicherlich eine gewisse Nervosität, auch die Vorsichtigkeit, nicht direkt nach vorne zu laufen, um dann in Konter zu laufen. Wenn man die Spielphasen und unsere Chancen sieht, dann könnten wir der glückliche Gewinner sein. Jetzt war es halt ein Unentschieden."
Manuel Riemann (VfL Bochum): "Es gab meiner Meinung nach 80 Minuten lang gar nichts zu kritisieren. Wir haben ein sehr gutes Spiel gemacht, das Standardtor war mir zu einfach, da dürfen wir bei allem Respekt vor Chris Führich, er ist ein klasse Fußballer, aber kein Kopfballspieler, den dürfen wir nicht verlieren den Zweikampf, dann passiert der Rest auch gar nicht. Ansonsten haben wir gut gespielt."

Der Tweet zum Spiel:

Das fiel auf: Offensivprobleme beider Teams

Beide Mannschaften haben es heute über weite Strecken nicht geschafft, trotz zwischenzeitlicher Dominanz offensiv wirkliche Torgefahr zu kreieren. Beide Mannschaften sind auch in der Offensive von Verletzungssorgen geplant. Bei den Bochumern hat sich vor Kurzem die offensive Anspielstation Simon Zoller schwer verletzt und der VfB muss schon seit längeren auf Silas verzichten und auch Sasa Kalajdzic fehlt den Schwaben im Angriffszentrum.
Bis zum Sechzehner sah es sowohl bei Bochum als auch bei Stuttgart immer wieder gut aus, nur der letzte Pass beziehungsweise der Abschluss haben dann immer gefehlt.

Die Statistik: 1,08

Dies ist der expected Goals-Wert der Bochumer in dieser Partie. Damit liegen die Hausherren hier sogar klar vor den Gästen, die nur auf 0,32 xGoals kommen. Von beiden Seiten relativ wenig, um ein Spiel in der Bundesliga zu gewinnen.
Das könnte Dich auch interessieren: Dahoud fliegt: BVB unterliegt Gladbach bei hitziger Rose-Rückkehr

Streich mit eindringlichem Wahl-Appell zur Bundestagswahl

Bundesliga
Aufwärtstrend hält an: Bochum düpiert Augsburg
04/12/2021 AM 14:12
Bundesliga
Köln erzittert sich Remis in Bielefeld
04/12/2021 AM 14:11