Imago

Champions League: FC Schalke 04 feiert Heimsieg gegen Galatasaray Istanbul

"Intelligent gespielt": Schalke nach Sieg gegen Gala auf Achtelfinal-Kurs

06/11/2018 um 23:31Aktualisiert 07/11/2018 um 00:46

Der FC Schalke hat am vierten Gruppenspieltag mit einem 2:0 (1:0)-Heimerfolg gegen Galatasaray einen Riesenschritt in Richtung Champions-League-Achtelfinale gemacht. Guido Burgstaller traf vor 54.740 Zuschauern in der Veltins-Arena schon nach vier Minuten für die Königsblauen. Mark Uth (57.) legte in der zweiten Halbzeit nach und machte damit alles klar für die Schalker.

So lief das Spiel:

Schalke-Trainer Domenico Tedesco ging mit einer offensiven Aufstellung in die Partie. Zusätzlich zu Uth und Breel Embolo, die beim Sieg über Hannover 96 das Sturm-Duo bildeten, stand Burgstaller in der Startaufstellung.

Diese Verstärkung machte sich von Beginn an bemerkbar und trug bereits in der vierten Minute Früchte. Amine Harit leistete die Vorarbeit. Dann war es zu großen Teilen Fernando Muslera zu verdanken, dass Burgstaller nachsetzen und den Ball im leeren Tor versenken konnte. Der Galatasaray-Schlussmann war viel zu weit rausgekommen und bekam den Ball nicht zu fassen.

Keine zehn Minuten später lauerte Burgstaller erneut im gegnerischen Strafraum. Harit hatte den Ball vorgetragen. Muslera flatterten bei dieser Aktion allerdings nicht die Nerven.

In der Folge spielte "Königsblau" viele weitere Angriffe gut aus. Vor allem auf der rechten Seite sorgte Daniel Caligiuri für viel Wind. Martin Linnes auf der anderen Seite machte viele Wege und fehlte dann häufig hinten.

So hatte in der 27. Minute Allesandro Schöpf das 2:0 auf dem Fuß, konnte die herausgearbeitete Chance jedoch nicht nutzen. Der direkte Gegenzug hätte für die Gäste aus Istanbul den Anschlusstreffer bedeuten müssen. Garry Rodrigues, der keinen Verteidiger mehr vor sich hatte, verschoss jedoch.

Eine höhere Schalker Führung wäre zu diesem Zeitpunkt nicht unverdient gewesen. Sebastian Rudys Schuss wurde jedoch an den Pfosten abgefälscht (38.). Danach rettete Muslera auf der Linie.

Mit einer soliden Defensiv-Leistung und Zweikampstärke erstickte Matija Nastasic die Chancen von Galatasaray kurz vor der Pause im Keim (38./42.).

Nach Wiederanpfiff fanden die Gäste aus Istanbul deutlich besser ins Spiel und drängten aufs Tor von Alexander Nübel. Zwei Standards (50./51.) sorgten für Unruhe, dann musste der Schalke-Keeper zur Tat schreiten (52.).

In der 57. Minute zog Burgstaller ungehindert zum Tor und passte auf den völlig frei stehenden Uth, der den Angriff eingeleitet hatte. Der Stürmer fackelte nicht lange und versenkte zum 2:0 (57.) Der Treffer hätte aber nicht zählen dürfen, da Embolo im Abseits stand und Muslera die Sicht verdeckte. Der Assistent hatte das allerdings nicht gesehen.

Die Einwechslungen von Weston McKennie und Nabil Bentaleb, der nach Verletzung von Uth kam, sorgten für die nötige Absicherung im zentralen Mittelfeld. So konnten die Gastgeber das Spiel herunterspielen. Die stabile Defensive verhinderte weiterhin, dass Galatasaray noch einmal gefährlich in den Strafraum vordringen konnte.

Die Stimmen:

Domenico Tedesco (Trainer Schalke 04): "Der Druck von Gala war höher als im Hinspiel. Sie haben uns mit drei, vier Spielern attackiert. Trotzdem war die Kontrolle da. In den Momenten, in denen wir spielen konnten, haben wir es auch gespielt. Das war gut. Das war intelligent gespielt von meiner Mannschaft."

Mark Uth (FC Schalke 04): "Auf dieser Position läuft es sehr gut für mich. Ich kann aus der Tiefe kommen und mich in den Spielaufbau einschalten. Wie man heute Abend gesehen hat, kann ich dabei aber trotzdem für Gefahr vor dem Tor sorgen."

Daniel Caligiuri (FC Schalke 04): "Riesenkompliment an die Mannschaft, dass jeder seinen Job so gut erledigt hat. Nach dem 1:0 müssen wir eigentlich durch Amin und Burgi direkt das 2:0 und das 3:0 machen. Insgesamt hatte ich heute das Gefühl, dass wir das Spiel bestimmen und als Sieger vom Platz gehen."

Nabil Bentaleb (FC Schalke 04): "Wir sind sehr zufrieden mit dem Sieg. Wir haben aus vier Spielen acht Punkte geholt, sind aber noch nicht durch und müssen weiterhin hart arbeiten. Wir müssen weiterhin fokussiert bleiben und von Spiel zu Spiel schauen."

Fatih Terim (Trainer Galatasaray): "Wir haben sehr unglücklich angefangen und früh das Gegentor zum 0:1 bekommen. Das war ein Schock für uns. Es war danach ein ausgeglichenes Spiel, wir hatten fünf, sechs Offensivaktionen in der ersten Halbzeit, bei denen wir ein, zwei Torchancen herausgespielt haben. Nach dem zweiten Gegentor haben wir den Schalkern das Spiel überlassen. Schalke hat gut gespielt und wir gratulieren ihnen zum Sieg."

Badou Ndiaye (Galatasaray): "Wir sind hierher gekommen, um drei Punkte zu holen. Wir wussten auch, dass wir das schaffen können. Das frühe Gegentor hat uns dann das Genick gebrochen. Es war ein frustrierender Abend."

Sinan Gümüş (Galatasaray): "Wir haben uns selber in eine schwierige Situation gebracht. Wir haben das Weiterkommen nicht mehr in eigener Hand und sind auf die Ergebnisse der anderen angewiesen. Ich hoffe, dass wir unser nächstes Spiel gewinnen."

Das fiel auf: Tedescos feines Händchen

Der zusätzliche Offensiv-Mann erwies sich als kluger taktischer Kniff von Tedesco. Zentral wechselten sich Uth und Harit ab, auf den Außen stieß Caligiuri nach vorne. Nachdem Uth vom Feld musste, sorgte der Coach der "Königsblauen" für Unterstützung von Rudy im Mittelfeld. Der Ball lief so ungehindert durch die Reihen der Schalker und blieb meist unerreichbar für die Gäste. Eine zweikampfsichere Defensive sorgte zudem für einen abgeklärten und rundum stimmigen Auftritt der "Knappen".

Der Tweet zum Spiel:

Die Statistik: 1

Schalke kassierte erstmals nur ein Gegentor in den ersten vier Spielen der Champions League. Zuletzt gelang das Bayern und Dortmund 2014/15. Den Startschwierigkeiten in der Liga zum Trotz: S04 beweist "Königsklassen"-Reife.

Video - 5 Transfergerüchte des Tages: Cavani vor sensationellem Wechsel

01:09
0
0