Imago

Champions League | Naby Keïta und Sadio Mané über Duell mit dem FC Bayern München

Liverpool bereit für Bayern: "Profitieren in jedem Spiel von Klopp"

13/02/2019 um 11:49Aktualisiert 13/02/2019 um 18:07

Nächsten Dienstag kommt es in der Champions League zum Duell FC Liverpool gegen FC Bayern München. Für die beiden Reds-Spieler Naby Keïta und Sadio Mané ist Trainer Jürgen Klopp der größte Vorteil gegen die Münchener. Der "Sport Bild" sagte Mané: "Wir profitieren in jedem Spiel von Jürgen Klopp! Er hat die Mannschaft auf ein neues Niveau gehoben und zu einem Gewinner-Team gemacht."

"Wer Bayern gut kennt, ist definitiv im Vorteil, aber es liegt nicht nur an ihm. Wir Spieler sind alle in diesem Verein, um etwas Großes zu gewinnen", meinte der Senegalese weiter.

Keïta, der im Vorjahr von RB Leipzig an die Anfield Road gewechselt war, erklärte: "Unser Trainer Jürgen Klopp kennt die Bayern natürlich perfekt. Doch natürlich weiß auch ich um ihre Stärken und wie man gegen sie spielt."

Nächster Titel ist das große Ziel

Der letztjährige Champions-League-Finalist peilt in dieser Saison endlich auch wieder einen Titel an. Die letzte Meisterschaft liegte beinahe 30 Jahre zurück (Saison 1989/90). Der letzte Titel stammt aus der Spielzeit 2011/12, als die Reds den Ligapokal gewannen.

Sowohl Keïta als auch Sané ist diese Situation bewusst. Mané sagte dazu: "Ich weiß natürlich, dass wir bei Liverpool schon länger einem Titel hinterherlaufen. Der Klub hat eine große Geschichte, und wir wollen mit unserer Mannschaft das nächste Kapitel darin schreiben."

Video - Freies Wochenende für Liverpool - Nachteil für Bayern?

00:58

Der 24-Jährige pflichtete seinem Teamkollegen bei:

"Ich bin zum FC Liverpool gewechselt, um Titel zu gewinnen. In der Meisterschaft liegen wir gut im Rennen, auch in der Champions League sehe ich unsere Chance. Wir arbeiten hart, um den Fans am Saisonende die eine oder andere Trophäe präsentieren zu können."

FC Bayern an Keïta und Mané interessiert

Im Interview mit der "Sport Bild" bestätigten die beiden auch ein Interesse des FC Bayern. Schon 2014 hätten die Münchener bei Berater Björn Bezemer angefragt, so Mané, der damals noch bei RB Salzburg gespielt hatte. "So richtig interessiert" seien sie aber nicht gewesen.

Auch ein Wechsel von Keïta war im Bereich des Möglichen. Der Mann aus Guinea erklärte:

"Wir haben darüber nicht im Detail gesprochen. Für mich stand Leipzig im Fokus. Es ist natürlich schön, wenn sich ein Verein wie der FC Bayern mit einem befasst, doch mein Weg hat gezeigt, dass es auch andere gute Optionen im europäischen Spitzenfußball gibt."

"Mit dem FC Liverpool lebe ich meinen Traum", so der 60-Millionen-Euro-Einkauf der Liverpooler.

Video - 5 Transfergerüchte des Tages: Salah als Dybala-Ersatz?

01:24
0
0