Der Analyse des Spaniers zufolge hatte Rüdiger "sehr, sehr viel Glück". "Wenn man sich die Wiederholung anschaut, lässt er die Schulter gegen Kevin richtig stehen", so Martinez.
Für den Coach steht vielmehr fest: "Es hätte eine Rote Karte sein müssen. Kevin ist kein Spieler, der ohne Grund zu Boden geht. Man kann den Schmerz sehen und es ist ein geschwollenes Auge."
Die Diagnose De Bruynes ist mittlerweile bekannt. Der Mittelfeldstar hat einen Augenhöhlen- und Nasenbeinbruch erlitten, wie der 29-Jährige am Sonntag via Twitter bekannt gab.
EURO 2020
Hummels zur DFB-Ausbootung: "Tat schon ein bisschen weh"
UPDATE 31/05/2021 UM 13:02 UHR

Rüdiger bat De Bruyne bereits um Entschuldigung

Zwar erscheint seine EM-Teilnahme vorerst nicht in Gefahr. Dennoch: Eine gewisse Restunsicherheit, ob Martinez tatsächlich für Belgiens erstes EM-Spiel gegen Russland am 12. Juni mit De Bruyne planen kann, besteht natürlich. Da ist der Unmut des belgischen Nationaltrainers durchaus nachvollziehbar.
Auch Rüdiger bat indes via Twitter um Entschuldigung. Der 28-Jährige schrieb: "Die Verletzung tut mir wirklich leid. Das war natürlich keine Absicht von mir. Ich wünsche ihm eine schnelle Genesung und hoffe, dass wir ihn bald wieder auf dem Platz sehen können."
Das könnte Dich auch interessieren: Nach Chelsea-Triumpf: Silva tritt gegen Ex-Klub PSG nach

Messi: Corona-Lage in Argentinien angespannt

Premier League
Phil Foden: Der Stockport-Iniesta übernimmt in Haalands Schatten
VOR 14 STUNDEN
UEFA Nations League
Nationalspieler Rüdiger überwältigt: "Real war eine Fantasie"
UPDATE 21/09/2022 UM 10:49 UHR