Silvas Vertrag war nach acht Jahren bei den Franzosen im Sommer 2020 nicht mehr verlängert worden, woraufhin der Abwehrchef ablösefrei zu den Blues wechselte.
Nachdem böse Zungen den 36-jährigen Routinier zunächst als zu alt für die Premier League hielten, hat der brasilianischen Nationalspieler nun bewiesen, dass er noch große Titel holen kann.
Dies Negativerlebnisse aus seiner Zeit Ligue-1-Klub möchte Silva nun hinter sich lassen. Dennoch bedankte sich der ehemalige PSG-Akteur im Moment seines größten Triumphes bei seinem früheren Verein und wünschte den Franzosen sogar viel Erfolg für die Zukunft.
La Liga
Zidane über Real-Aus: "Verein hat nicht mehr das Vertrauen in mich"
31/05/2021 AM 08:39
"Es ist auch ein Moment, Anerkennung für das auszusprechen, was Paris für mich getan hat", sagte Silva, der betonte, dass er mit den Parisern die Champions League wohl nicht gewonnen hätte. Jetzt sei er aber "sehr glücklich" und hoffe, dass "Paris dort auch ankommen kann".

Nach CL-Triumph: Silva zollt auch Lampard Respekt

Für den Defensivstrategen, der beim CL-Finale in der 39. Minute verletzt ausgewechselt werden musste, ist die Siegesnacht von Porto ohnehin unvergesslich, "der wichtigste Moment meiner Karriere", so der frühere Kapitän der brasilianischen Nationalmannschaft.
Neben seinem aktuellen Trainer Thomas Tuchel zollte Silva auch dessen Vorgänger Frank Lampard Respekt, der das Team durch die Gruppenphase führte, bevor der frühere Coach von Borussia Dortmund und PSG übernahm.
"Tuchel hat alles verändert, auch die Mentalität der Mannschaft. Aber es ist ebenso wichtig, über Lampard zu sprechen. Ohne ihn wäre es schwierig für mich gewesen, jetzt hier zu gewinnen. Vielen Dank, dass er mich unter Vertrag genommen hat", gab sich der Brasilianer demütig. "Es war etwas Besonderes, es war mein erstes Jahr hier", resümierte der Verteidiger.
Das könnte Dich auch interessieren: Lizenz unter Auflagen: Schalke 04 droht Punktabzug in der 2. Liga

Tuchel widmet Triumph in der Champions League seinen Eltern

Champions League
Drei Dinge, die auffielen: Taktik-Genie Pep coacht sich selbst aus
29/05/2021 AM 22:46
Champions League
Havertz schießt Chelsea zum Champions-League-Titel
29/05/2021 AM 20:57