Chelsea-Coach Thomas Tuchel verändert seine Startelf im Vergleich zum souveränen 4:1-Sieg bei Crystal Palace auf drei Positionen: Thiago Silva, N´Golo Kanté und Reece James begannen für Kurt Zouma, Callum Hudson-Odoi und Mateo Kovacic. Der formschwache DFB-Stürmer Timo Werner musste sich wie schon am Wochenende mit einem Platz auf der Bank begnügen.
Mit dem 2:0-Hinspielerfolg im Rücken gingen die Blues mit einem komfortablen Vorsprung ins Rückspiel gegen Juve-Schreck Porto und gaben nach acht Minuten die erste offensive Kostprobe ab. Mason Mounts Schuss von der Strafraumgrenze fälschte Chancel Mbemba knapp neben das eigene Tor ab (8.). Kurz darauf kam auch Porto nach einem fatalen Abspielfehler von Chelsea-Torwart Edouard Mendy zu seiner ersten Chance, Jesús Coronas Abschluss aus 14 Metern landete am Außennetz (11.).
Wenn sich die Blues im ersten Durchgang nicht gerade kapitale Eigenfehler wie den von Mendy leisteten, stand die Defensive der Londoner bombensicher. Mehr als eine weitere Halbchance von Corona (33.) erspielte sich Porto nicht und auch Chelsea blieb mit zwei harmlosen Abschlüssen von James (19.) und Kai Havertz (27.) ebenfalls deutlich hinter seinen offensiven Möglichkeiten.
Champions League
"Thiagos Tor - wow!" Liverpool macht fünften Sieg im fünften Spiel klar
24/11/2021 AM 21:52
Auch in den zweiten 45 Minuten verwaltete Chelsea das Spiel ohne zu glänzen und ließ in der 66. Minute den ersten Schuss aufs eigene Tor zu. Den Kopfball des eingewechselten Mehdi Taremi schnappte sich Mendy jedoch sicher (66.).
Die Londoner ließen eigentlich bis tief in die Nachspielzeit defensiv nichts anbrennen und verließen das Spiel aufgrund eines absoluten Traumtores von Taremi dennoch als Verlierer. Nach einer letzten verzweifelten Flanke von Wilson Manafa setzte der Angreifer im Strafraum zum Fallrückzieher an und versenkte den Ball aus 13 Metern unhaltbar im rechten Eck (90.+4).
Doch der so lange benötigte Führungstreffer kam gegen ein über zwei Spiele defensiv enorm stabiles Chelsea zu spät. Die Blues treffen im Halbfinale entweder auf Real Madrid oder den FC Liverpool.

Die Stimmen:

Thomas Tuchel (Trainer FC Chelsea): "Wir sind holprig ins Spiel gestartet, haben uns danach aber von Minute zu Minute gesteigert. Wir haben sehr stark verteidigt und hätten ein Zu-Null-Spiel verdient. Über 180 Minuten haben wir es verdient, Porto zu schlagen."
Mason Mount (FC Chelsea): "Ins Halbfinale einzuziehen, ist ein unglaubliches Gefühl. Wir hätten besser spielen können, aber wir waren zu jeder Zeit fokussiert und hatten die Augen immer auf unser Ziel Halbfinale gerichtet."
Mehdi Taremi (FC Porto): "Wir haben gezeigt, dass wir ein großartiges Team sind. Leider hat mein Tor nicht mehr gereicht, wir können aber trotzdem sehr stolz in unsere Heimat zurückkehren."
Sergio Oliveira (FC Porto): "Es ist traurig und enttäuschend, aber so ist Fußball manchmal. Wir können stolz auf unsere Reise in der Champions League sein."

Der Tweet zum Spiel:

Das fiel auf: Porto bemüht, aber ohne Mittel

Wie schon im Hinspiel agierte der Underdog aus Porto in den Zweikämpfen enorm giftig und legte von Anpfiff weg eine hohe Intensität an den Tag. Chelsea konnte sein gewohntes Ballbesitzspiel nur punktuell aufziehen und verlor die Bälle ungewöhnlich schnell wieder an die Elf von Trainer Sérgio Conceição. Diese wusste dann allerdings mit dem Spielgerät am Fuß über weite Strecken des Spiels wenig damit anzufangen, konnte keinen Überraschungsmoment kreieren und entwickelte gegen die zweitbeste Defensive der Premier League wenig bis keinerlei Torgefahr.
So blieb es über lange Zeit ein Spiel, das erst so richtig spannend werden konnte, sollte Porto das 1:0 gelingen. Auch Taremis Sensationstreffer konnte am Gesamteindruck nichts mehr ändern: Chelsea wusste mit einer seriösen, konzentrierten Defensivleistung Portos Angriffe im Keim zu ersticken und steht in der Summe nach zwei Spielen verdient im Halbfinale der Champions League.

Die Statistik: 2014

Der FC Chelsea steht zum ersten Mal seit 2014 wieder im Halbfinale der Champions League. Damals scheiterten die Blues nach Hin- und Rckspiel mit 1:3 an Alético Madrid.
Das könnte Dich auch interessieren: Rummenigge zweifelte an Kimmich-Transfer

Haaland-Alternative: Real denkt an Kane - doch es gibt einen Haken

Champions League
Tuchels blaues Monster: Das sind die Gründe für den Chelsea-Höhenflug
24/11/2021 AM 13:36
Champions League
Werner trifft: Chelsea zieht mit 4:0-Gala gegen Juve ins Achtelfinale ein
23/11/2021 AM 21:55