Früh schlug der FC Liverpool im Spitzenspiel der Gruppe B doppelt bei Atlético Madrid zu. Beim 1:0 konnte sich Mohamed Salah viel zu leicht gegen drei Gegenspieler behaupten und beinahe unbedrängt mit seinem starken linken Fuß abschließen, auch wenn der Ägypter Glück hatte, dass sein Schuss noch abgefälscht wurde (8.). Die Rojiblancos blieben sehr passiv und kassierten wenig später das 0:2. Filipe missglückte eine Rettungstat, Naby Keita nahm den Ball mit vollem Risiko und traf perfekt zum sehenswerten Doppelschlag der Reds (13.).
Die Reds wähnten sich zu sicher mit der komfortablen Führung im Rücken und schalteten ein, zwei Gänge zurück, was die Gastgeber umgehend bestraften: Nach einer kurz ausgeführten Ecke schoss Koke vom Sechzehner, Antoine Griezmann fälschte noch entscheidend ab - nur noch 2:1 (20.). Freistehend vor Alisson Becker vergab der Franzose nur wenig später sogar den Ausgleich (27.). Diesen besorgte er wieder nur sieben Minuten später dann doch. João Félix setzte sich auf links stark durch und bediente seinen Sturmpartner mustergültig, der nach starker Ballmitnahme den inzwischen verdienten Ausgleich erzielte (34.). Alisson verhinderte mit zwei, drei weiteren Paraden, dass der spanische Meister die Partie vor der Pause noch drehte.
Nach dem Seitenwechsel waren sofort beide Torhüter gefordert, doch sowohl Jan Oblak gegen Sadio Mané, als auch sein Pendant auf der anderen Seite gegen Yannick Carrasco waren sofort auf Betriebstemperatur (49.). Nur drei Minuten später dann die möglicherweise spielentscheidende Szene: Griezmann mit gefährlichem Spiel gegen Roberto Firmino, der deutsche Schiedsrichter Daniel Siebert ahndete das Vergehen des Doppeltorschützen ohne zu zögern mit der roten Karte (52.).
Champions League
Haaland-Verbleib beim BVB? Sammer äußert sich vielsagend
19/10/2021 AM 19:43
Die Partie büßte danach an Qualität ein und wurde von weiteren - nicht falschen - Entscheidungen des Unparteiischen beeinflusst. Eine Viertelstunde vor dem Ende zeigte Siebert nach einem Zweikampf zwischen Mario Hermoso und Diogo Jota sofort auf den Punkt. Salah blieb eiskalt und erzielte den zweiten Doppelpack des Abends (78.). Nur wenige Minuten nach der Führung eine ähnliche Situation mit umgekehrten Vorzeichen auf der anderen Seite. Jota hielt Atlético-Verteidiger Gimenez im Strafraum. Siebert zeigte erneut auf den Punkt, nahm seine Entscheidung nach eigenem Betrachten der Bilder wieder zurück (84.). Atlético um den angefressenen Cheftrainer Diego Simeone kam zu keiner weiteren Gelegenheit auf den erneuten Ausgleich. So siegte Liverpool auch im dritten Spiel und führt Gruppe B weiter souverän an.

Die Stimmen zum Spiel:

Jürgen Klopp (Trainer FC Liverpool): "Es war das harte Spiel, das wir erwartetet haben. Wir sind offensichtlich gut ins Spiel gekommen. Wir haben sie offensichtlich nicht so defensiv erwartet. Es war ein 5-3-2, aber die zwei Angreifer waren in der Verteidigung involviert und die acht anderen haben es uns nicht leicht gemacht. Aber wir haben zwei Tore erzielt und wirklich guten Fußball gespielt. Wir können in den Situationen, die zu den Gegentoren führten, definitiv besser verteidigen. Beim 2:2 haben sie es gut gemacht, aber die Lücken waren zu groß. Wir haben dann eine solide zweite Hälfte in einem wirklich harten Spiel gezeigt."
Alisson Becker (Torwart FC Liverpool): "Es war aufregend zu spielen. Das ist die Art von Spielen, die ein Spitzenspieler spielen will, die eine Spitzenmannschaft spielen will. Es ist immer ein schwieriges Pflaster, hierher zu kommen. Ich war schon zweimal hier und habe beide Spiele verloren. Und heute hier zu gewinnen, drei Punkte zu holen, ist wirklich wichtig für mich, für uns und für die Dinge, die wir erreichen wollen. Wir müssen uns nur ein bisschen mehr auf das Spiel konzentrieren, denn wir wissen, dass wir uns verbessern können."

Der Tweet zum Spiel:

Griezmanns dritter Treffer am Abend, der die letztendlich veränder. Zum Glück konnte Firmino danach weiterspielen.

Das fiel auf: Reds defensiv mit Problemen bei langen Bällen auf die Außenbahn

Atlético Madrid überwand in seinen Drangphasen die Hintermannschaft der Reds gerne mit langen Bällen auf die linke und rechte Außenbahn. Die hoch aufgerückten Außenverteidiger Andrew Robertson und vor allem Trent Alexander-Arnold wurden so immer wieder vor Probleme gestellt. Viel ging bei den Rojiblancos vor allem über die linke Seite, über die auch der Ausgleich zum zwischenzeitlichen 2:2 fiel.

Die Statistik: 9

Mohamed Salah ist der erste Spieler in der Geschichte des FC Liverpool, der in neun Spielen am Stück trifft.
Das könnte Dich auch interessieren: Haftstrafe für Hernández? Das wären die Konsequenzen für Bayern

Kopfballungeheuer Brandt? BVB-Star und Rose flachsen auf PK

Afrika-Cup
Salah kritisiert Ägypten-Fans: "Hilft der Mannschaft nicht mehr"
26/01/2022 AM 15:27
Premier League
Coole Aktion: Klopp versorgt Fans nach Sieg mit Bier
24/01/2022 AM 15:58