Trotz drückender Überlegenheit konnte sich Barça im Estadio Olímpico de Sevilla in der ersten Hälfte keine wirklichen Topchance herausspielen. Lediglich Lionel Messi (5.) scheiterte am Innenpfosten. Barcelona hatte zwar die völlig Kontrolle über den Ballbesitz und kombinierte immer wieder gefährlich in den Strafraum, so richtig gefordert wurde Bilbao-Torhüter Unai Simon jedoch nicht.
Die Athletic-Abwehr beschränkte sich aufs Verteidigen, erlaubte den Barça-Angreifern aber fahrlässig viel Spielraum und konnte sich kaum aus der eigenen Hälfte befreien. Eine Standardsituation (13.) hätte um ein Haar die Überraschung gebracht, aber Inigo Martínez bekam den Fuß nicht richtig an den Ball.
Mit 0:0 ging es in die Pause – ein Ergebnis, das eigentlich nicht dem Spielverlauf entsprach.
The Emirates FA Cup
Dank Assist von Werner: Chelsea schmeißt ManCity im Halbfinale raus
17/04/2021 AM 18:57
Zu Anfang der zweiten Hälfte war Bilbao präsenter auf dem Platz. Die Basken nahmen die Zweikämpfe an und standen deutlich höher gegen den Ball. Das eröffnete im Gegenzug aber auch die entscheiden Räume für das Offensivspiel des FC Barcelona.
Was dann folgte, waren zwölf irre Spielminuten: Griezmann (60.) und de Jong (63.) jeweils nach Flanken, sowie Messi (68., 72.) nach sehenswerten Kombinationen, sorgten im Takt von wenigen Minuten für die Tore.
Die Spieler von Athletic Bilbao wussten nicht, wie ihnen geschah, und wurden von der plötzlichen Barça-Lawine regelrecht überrollt. Zum Ende war Bilbao zwar um den Ehrentreffer bemüht, mehr als ein halbherziger Kopfball von Raul Garcia (84.) kam dabei aber nicht heraus.
Griezmann (86.) hätte beinahe noch das 5:0 erzielt, doch das Tor wurde wegen Abseits als regelwidrig aberkannt. So feiert der FC Barcelona in beindruckender Manier. seinen 31. Pokalsieg - für den erfolgsverwöhnten Klub übrigens der erste Titel seit der Meisterschaft 2019.
Im Finale des spanischen Supercups 2020 hatte man diesen Januar an gleicher Stelle überraschend gegen Bilbao verloren (2:3 n.V.).

Die Stimmen:

Mikel Balenziaga (Athletic Bilbao): "Wir kamen mit Hoffnung, aber Barca war einfach zu stark. Barca hat dominiert, die erste Hälfte haben wir gut überstanden, aber sie waren dann einfach besser und heute zu stark für uns. Jetzt hilft nur, nach vorne zu schauen – trotzdem ein Danke an die Fans zu Hause."
Antoine Griezmann (FC Barcelona): "Ich bin sehr stolz, dass wir es in dieses Finale geschafft haben - auf dem Weg dahin sind wir einige Male fast ausgeschieden und jetzt haben am Ende wir den Titel gewonnen! Aber das ist das Schöne am Fussball und an dieser Saison!"

Der Tweet zum Spiel:

Das fiel auf: Lionel Messi

Auch heute bewies der Kapitän wieder absolute Weltklasse, war Spielregisseur in der Barcelona Offensive und erzielte selbst zwei Tore. Es war bereits der 35. Titel für Messi im Barça-Trikot - und möglicherweise der letzte, sollte Barcelona als aktuell Dritter der spanischen Liga nicht den Meistertitel holen und der 33-Jährige seinen auslaufenden Vertrag nicht mehr verlängern. Mit nun zehn Copa-Final-Toren (bei sieben Titeln) überholte Messi übrigens auch eben noch Bilbao-Legende Telmo Zarra.

Die Statistik: 6

Bilbaos Finalfluch geht weiter - seit dem 23. und bis dato letzten Finaltriumph 1984 verlor der Athletic Club sechs Finals in Folge (1985, 2009, 2012, 2015, 2020, 2021).
Das könnte Dich auch interessieren: Schock für den FC Bayern: Flick will im Sommer gehen

"Er weiß, was er tut": Streichs starke Worte über Flick

Olympia - Fußball
Griezmann deutet Wunsch der Olympia-Teilnahme 2024 in Paris an
24/07/2021 AM 16:42
La Liga
Darum droht die Griezmann-Rückkehr zu Atlético zu scheitern
20/07/2021 AM 17:04