So lief das Spiel:

Paris hatte in der ersten Halbzeit zwar deutlich mehr Ballbesitz (69 Prozent) und schloss häufiger ab (7:2), doch in der Gefahrenzone fehlte es an der notwendigen Präzision. Vor allem Goalgetter Edinson Cavani, der im ersten Durchgang vier Torschüsse zu verzeichnen hatte, scheiterte gegen den bärenstarken SCO-Keeper Alexandre Letellier. Die beste Chance des Underdogs hatte Nicolas Pepe, der den Ball aus der zweiten Reihe an den Pfosten setzte (26.).

Premier League
Zehn Jahre United: Valencia verlängert bei Manchester
26/05/2017 AM 21:43

PSG erhöhte den Druck im zweiten Durchgang stetig, in den entscheidenden Situationen fehlte allerdings das richtige Timing sowie weiterhin die Genauigkeit. Von Angers war offensiv kaum noch etwas Nennenswertes zu sehen. Der SCO kämpfte bis zum Schluss und hätte nicht bitterer verlieren können: Ein Eckball von rechts wurde scharf in den Fünfer geschlagen, wo Issa Cissokho am höchsten stieg und zum 0:1 ins eigene Gehäuse köpfte (90.+1).

Die Mannschaft von Trainer Unai Emery schaffte nach der verpassten Meisterschaft sowie dem bitteren Champions-League-Aus gegen den FC Barcelona zumindest das Double. PSG gewann im April durch einen 4:1-Sieg über Monaco bereits den Coupe de la Ligue.

Angers schnupperte lange an der Überraschung. Mit dem Pokalsieg wäre der SCO in der nächsten Saison in der Europa League gestartet.

Der Tweet zum Spiel:

Zum 100. Mal wurde der Coupe de France ausgespielt. Beim Jubiläum wurde vor Anpfiff eine spektakuläre Show abgeliefert.

Das fiel auf: Pariser Abwehrbollwerk

Fünf Siege benötigte Paris, um den Pokal in die Luft stemmen zu dürfen. Die Hauptstädter gewannen alle Partien zu Null (!).

Die Statistik: 11

PSG gewann den Coupe de France zum elften Mal und ist damit nun vor Olympique Marseille alleiniger Rekordsieger.

Ligue 1
Mbappé spricht über Zukunft: Dann verlängere ich bei PSG
VOR 12 STUNDEN
Ligue 1
PSG fertigt Montpellier ab, Mbappé äußert sich zu seiner Zukunft
GESTERN AM 23:12