Fußball
EM-Qualifikation

Lehmann über ter Stegen: Was ihm gefällt, was ihn stört

Teilen mit
Kopieren
Diesen Artikel teilen

Marc-Andre ter Stegen of Germany gestures during the FIFA 2018 World Cup Qualifier between Germany and Norway at Mercedes-Benz Arena on September 4, 2017 in Stuttgart

Fotocredit: Getty Images

VonKatharina Wiedenmann
16/09/2019 Am 15:52 | Update 16/09/2019 Am 15:52

Ex-Nationaltorwart Jens Lehmann hat Marc-André ter Stegen für seine Frust-Aussagen kritisiert und erklärt, dass für ihn Manuel Neuer immer noch der bessere Keeper ist. "Der Manuel ist besser, er ist komplett", meinte Lehmann bei "Sky90". Dennoch lobte er den Ehrgeiz des Barça-Torwarts: "Ich finde eigentlich ganz gut, dass er das gesagt hat." Zumal es nicht gegen Neuer persönlich gegangen sei.

"Es war sehr ordentlich, was er alles gesagt hat", sagte Lehmann in der TV-Sendung weiter. Der 49-Jährige meinte aber auch:

Wenn ich in Liverpool 0:4 verliere, kann ich eigentlich keinen Anspruch stellen.
EM-Qualifikation

Machtwort von Löw gefordert: "Besser auf einen der beiden verzichten"

16/09/2019 AM 07:05

Damit spielte Lehmann auf das verlorene Halbfinal-Rückspiel des FC Barcelona beim FC Liverpool in der vergangenen Champions-League-Saison an. Der ehemalige Arsenal-Keeper hofft aber weiterhin auf einen Zweikampf im DFB-Tor, ähnlich wie zwischen ihm und Oliver Kahn vor einigen Jahren. "Ich bin mit 27 Jahren erst in die Nationalmannschaft gekommen. Er hat noch Zeit", so Lehmann.

  • Auch interessant: Kampf um das deutsche Tor: Das nervt Neuer wirklich an ter Stegen
Umfrage
Wer ist der bessere Torwart?
Marc-André ter Stegen
Manuel Neuer

Zudem forderte er auch von anderen Spielern der deutschen Nationalmannschaft, ab und an Forderungen zu stellen. "Ich finde im Gegenteil, die Feldspieler könnten das auch mal äußern. 'Ich muss da jetzt mal spielen'", sagte der deutsche WM-Torhüter von 2006:

Dann regen sich vielleicht auch ein paar andere auf, aber das fehlt uns ja auch ein bisschen.

Vor einigen Tagen hatte sich ter Stegen über seine Nicht-Berücksichtigung in der DFB-Elf bei den letzten beiden Länderspielen beschwert. "Es ist nicht einfach, eine Erklärung für das zu finden, was ich erlebe", sagte der 27-Jährige am Rande eine Werbeveranstaltung und machte damit seinem Ärger Luft.

Serie A

"Ribéry besser als Ronaldo" - Florenz liegt Franck zu Füßen

15/09/2019 AM 19:27
Bundesliga

Aufwärtstrend bestätigt: Schalke feiert Kantersieg in Paderborn

15/09/2019 AM 17:49
Ähnliche Themen
FußballEM-QualifikationFC BarcelonaJens LehmannMehr
Teilen mit
Kopieren
Diesen Artikel teilen