Bislang waren die Anträge aus Italien und Niederlanden, mit dem Videobeweis zumindest einen Testlauf zu starten, von den Regelhütern des IFAB abgelehnt worden. Ähnlich dürfte es sich auch mit der aktuellen Anfrage aus Brasilien verhalten. Aber warum nicht danach im Kollektiv auf eine Innovation drängen, im besten Fall mit einer starken DFL oder einem starken Deutschen Fußball-Bund (DFB) an vorderster Linie?
Das "Ende des Fußballs", wie es UEFA-Präsident Michel Platini bezeichnet, wäre die mögliche Einführung des Videobeweises natürlich nicht. Und dass eine "Challenge", wie von den Gegnern propagiert, den Spielfluss zu sehr stören könnte, ist ebenso völliger Quatsch.

Ellenlange Diskussionen nach Fehlentscheidungen

Campeonato Banco Popular
Ex-Bundesliga-Profi Ebert droht lange Sperre
15/09/2015 AM 10:21
Eher das Gegenteil ist der Fall: Die wenigen Sekunden, die der Oberschiedsrichter benötigen wird, um eine strittige Szene in der Zeitlupe zu beurteilen, stehen in keinem Verhältnis zu den ellenlangen Diskussionen nach (Fehl-)Entscheidungen auf dem Platz.
Sagenhafte 1:52 Minuten schimpften die Augsburger Profis am Samstag nach der unglücklichen Elfmeterentscheidung auf Schiedsrichter Knut Kircher ein. Ein Videobeweis könnte das verhindern - man muss ihn nur wollen.
Fußball
Rummenigge: Ribéry-Comeback 2015 realistisch
15/09/2015 AM 10:01
Fußball
Betrug und Veruntreuung: Blatter und Platini im Juni vor Gericht
12/04/2022 AM 15:17