Bundestrainer Joachim Löw über...

... die Partie gegen Mexiko: "Die Mannschaft ist in einem gutem Zustand. Ich hatte nicht den Eindruck, dass die Mannschaft im Laufe des Spiels gegen Mexiko körperlich nachgelassen hat. Die Niederlage war natürlich enttäuschend. Die Anspannung ist da, auch die Konzentration. Wir werden unsere Stärken wieder auf den Platz bringen."
... Spielweisen der deutschen Gegner: "Die einzige Überraschung gegen Mexiko war, dass sie uns nicht vorne angelaufen haben, was sie sonst immer machen. Das haben sie gegen uns nicht gezeigt. Es wäre für uns eher ein Vorteil gewesen. Schweden wird vielleicht auch von ihrem gewohnten Spiel abrücken. Vielleicht spielen sie mit 5er-Kette. An unserem System ändert das aber nicht viel. Höchstens im Detail, wir müssen dennoch unser gewohntes Spiel zeigen."
WM
"Wir sind Krieger": Schweden-Kapitän "Baum" gibt den Ton vor
22/06/2018 AM 13:32
... den drohenden Ausfall von Hummels: "Mats Hummels hat sich den Halswirbel verrenkt. Er konnte in keine Kopfballduelle gehen, und es hat sich nicht entscheidend verbessert, trainieren kann er nicht. Solche Dinge werden über Nacht nicht besser. Er wird morgen wohl nicht spielen."
... Schwächen gegen Mexiko: "Ballverluste, Konter, große Räume. Das ist bei unserer Mannschaft, die viel in der gegnerischen Hälfte spielt, immer ein Thema. Gegen Mexiko hat gar nichts funktioniert. Da hat es in allen Mannschaftsteilen nicht gestimmt. Da war es wichtig, diese Woche noch mal all diese Dinge anzusprechen. Die Kontervermeidung ist ein entscheidendes Thema. Unsere gesamte Spielidee deswegen in Frage zu stellen, ist aber kein Thema."
.. die Kritik an Özil: "Wir müssen jetzt nicht über einzelne Spieler sprechen. Was ich von Mesut Özil halte, muss ich nicht immer wieder wiederholen. Wir brauchen morgen Leute in der Offensive, die tiefe Wege gehen, Läufe in die Spitze machen und den Gegner in der Abwehr in Probleme bringt. Da geht es aber um alle. Mit langen Bällen in den Sechzehner werden wir morgen keine Chance haben. Bei hohen Bällen fühlen sich die Schweden sehr wohl. Da müssen wir andere Waffen finden."
... Schwedens Stärken: "Schweden ist eine verschworene Mannschaft. Alle Spieler arbeiten für den Mitspieler. Sie holen das Maximum heraus. Diese Mentalität ist ihre große Stärke. Sie lassen nie nach und kommen zurück. Viele Schweden spielen auch im Ausland und haben internationale Erfahrung."
... das bisherige Turnier: "Die WM hat gezeigt, dass das spielerische Niveau bei wenigen Spielen auf Topniveau ist. Es ist eine WM der absoluten Hingabe, der absoluten Leidenschaft. Die Mannschaften verteidigen mit allem, was sie haben."
... Probleme der Titelverteidiger: "Die Gegner sind alle top motiviert, den Weltmeister zu schlagen. Es ist nicht leicht, die Gier oben zu halten. 2014 haben es die Spanier nicht auf den Platz gebracht. Wir werden eine Reaktion zeigen. Wenn wir das Spiel gewinnen, sind wir wieder im Rennen. Dann beginnt das Turnier von vorne. Dazu gehört aber auch immer viel Glück."
... die Startelfchancen von Gomez: "Gomez könnte morgen spielen."
... sein Vertrauen in die Mannschaft: "Wegen einem schlechten Spiel geht das über Jahre erarbeitete Vertrauen nicht verloren. Jetzt stellen wir nicht alles in Frage, das wäre fatal."
... Überzeugung der Mannschaft: "Die Mannschaft hat im Training eine Reaktion gezeigt. Morgen zählt es, die Reaktion muss zu sehen und zu spüren sein. Ich bin mir sicher, dass diese morgen erfolgen wird."
... den Siegeswillen: "Die zwei wichtigsten Waffen sind Siegeswille und eine andere Körpersprache. Das sind die Grundvoraussetzungen. Es ist eine Match der absoluten Hingabe und Aufopferung. Die Einstellung und die Power sind entscheidend."

Mario Gomez über...

... Gegner Schweden: "Schweden ist eine geschlossene Mannschaft, die in sich ruht. Die Mannschaft ist der Star. Sie sind auch in der Qualifikation gegen Italien geschlossen aufgetreten. Das ist ihre Stärke."
... Schwedens Spielweise: "Schweden wird allein von den Spielertypen anders als Mexiko spielen. Sie stehen sehr kompakt und verteidigen gut. Vielleicht werden wir wieder überrascht. Bei dieser WM gab es an Spielen und Ergebnissen schon einige Überraschungen."
... das Schicksalsspiel: "Wir haben noch zwei Spiele, die wollen wir beide gewinnen. Wir haben wahnsinnige Spieler und eine tolle Truppe, auch wenn das viele nicht glauben."
... Erfahrung: "Bei dieser WM sieht man, dass Erfahrung nicht den Unterschied ausmacht. Die vermeintlich kleinen Mannschaften haben sehr gut verteidigt und es den Favoriten sehr schwer gemacht. Morgen wird die Mannschaft gewinnen, die den Sieg mehr will und das werden wir sein."
... die Stimmung im Team: "Die Stimmung ist seit gestern wieder besser. Die Eindrücke von außen sind deutlich auf die Mannschaft eingeprasselt. Wir haben angefangen, dass Spiel hinter uns zu lassen und den Kopf nach oben zu nehmen. Wir sind immer noch eine sehr gute Mannschaft und wollen das gegen Schweden auf den Platz bringen."
Eurosport
Jederzeit auf Ballhöhe: Kostenlose News per WhatsApp
04/03/2018 AM 15:26
Champions League
Dortmund fliegt hochkant aus der Champions League
24/11/2021 AM 21:56