Imago

WM 2018: Ronaldo-Hattrick rettet Portugal in irrem Spiel gegen Spanien

"Es ist unglaublich": Ronaldo-Hattrick rettet Portugal gegen Spanien

15/06/2018 um 22:30Aktualisiert 15/06/2018 um 23:55

Cristiano Ronaldo hat Portugal gegen Spanien in einem spektakulären Spiel bei der WM in Russland ein 3:3 (1:2) gerettet. Der Weltfußballer von Real Madrid traf dreimal (4./Foulelfmeter, 44., 88.). Diego Costa (24./55.) und Nacho (58.) sorgten zwischenzeitlich für den Ausgleich respektive spanische Führung. Dann donnerte Ronaldo kurz vor Schluss einen Freistoß in den Winkel (88.).

So lief das Spiel:

Cristiano Ronaldo drückte dem Spiel gleich zu Beginn seinen Stempel auf und besorgte nach vier Minuten die portugiesische Führung per Elfmeter, den er gegen Real-Teamkollege Nacho Fernandez selbst herausgeholt hatte (4.).

Cristiano Ronaldo bei Portugal - Spanien

Cristiano Ronaldo bei Portugal - SpanienGetty Images

Dem spanischen Spiel ging lange die gewohnte Dominanz und Sicherheit abhanden, ehe Diego Costa die Selección mit einer starken Einzelleistung zurück ins Spiel brachte. Der Angreifer hielt sich Gegenspieler Pepe mit foulwürdigem Armeinsatz vom Leib, tanzte anschließend zwei Portugiesen per Haken aus und traf wuchtig zum 1:1 (24.). Ein in der Entstehung grenzwertiger, in der Vollendung brillanter Treffer des bulligen Stürmers.

Unmittelbar nach dem Ausgleich hätte Isco die Partie binnen weniger Minuten beinahe gedreht, sein Schuss knallte von der Unterkante der Latte auf die Linie und zurück ins Feld (26.).

Kurz vor der Pause profitierte Portugal von einem kapitalen Torwartfehler von David De Gea. Einen harten, aber wenig platzierten Flachschuss von Ronaldo lenkte sich der spanische Schlussmann nach einem Blackout ins eigene Netz (44.).

De Gea mit einem folgenschweren Patzer

De Gea mit einem folgenschweren PatzerGetty Images

Binnen weniger Minuten drehte Nacho die Partie mit einem fulminanten Direktschuss aus 18 Metern, der über den Innenpfosten spektakulär im Netz landete (58.).

Als alles nach einem Sieg für im zweiten Durchgang klar überlegene Spanier aussah, rettete Ronaldo Portugal mit einem traumhaften Freistoß in den rechten oberen Winkel doch noch das Remis (88.).

Cristiano Ronaldo

Cristiano RonaldoGetty Images

Die Stimmen:

Cristiano Ronaldo (Portugal): "Es ist unglaublich. Auf einen solchen Moment habe ich viele Jahre hingearbeitet. Ich habe immer an mich geglaubt. Wir lagen zweimal vorne, kassieren zweimal den Ausgleich, aber haben nie aufgegeben. Wir haben es ganz gut gemacht, die ganze Mannschaft. Wir sind sehr gut zusammengewachsen und glauben an uns, dass wir bis zum Ende dabei sein können."

Diego Costa (Spanien): "Mit solchen Dingen wie dem Trainerwechsel muss man immer rechnen und sich dennoch auf seine Aufgabe konzentrieren. Es war kein leichtes Spiel mit einem schlechten Ende für uns. Wir hätten es verdient gehabt zu gewinnen, weil wir mehr Chancen und viel mehr Ballbesitz hatten. Ich bin sehr glücklich über meine Tore."

Cedric (Portugal): "Es war ein Wahnsinnsfreistoß. Ronaldo gibt uns eine unglaubliche Sicherheit, er ist der beste Spieler der Welt, und das hat er nochmals allen bewiesen."

Fernando Hierro (Trainer Spanien): "Wir haben alle Widrigkeiten überwunden, und das Team hat an sich geglaubt, gekämpft, nicht aufgehört zu glauben. Das ist wichtig bei allem, was passiert ist. Ich denke, wir haben einen wichtigen Schritt gemacht, es ist gut, dass wir so zurückgekommen sind."

Fernando Santos (Trainer Portugal): "Wir haben Spanien erlaubt, unseren Spielaufbau zu stören. Wir müssen näher am Mann verteidigen. Die Mannschaft hat sich aber wacker geschlagen, gearbeitet und war immer auf der Suche nach einem guten Ergebnis. Aber es gibt eine Menge zu korrigieren."

Der Tweet zum Spiel: Ronaldo in elitären Kreisen

Das fiel auf: Madrid dominiert in Sotschi

Alle Torschützen der Partie spielen aktuell für einen Verein aus Madrid. Hattricker Cristiano Ronaldo sowie Nacho schnüren die Fußballschuhe für Champions-League-Sieger Real, während Spaniens Doppeltorschütze Diego Costa sein Geld bei Stadtrivale Atlético verdient.

Die Statistik: 51

Cristiano Ronaldo erzielte gegen Portugal den 51. Hattrick seiner Karriere und zugleich den 51. Hattrick in der Geschichte einer Fußball-Weltmeisterschaft.

0
0