So lief die Partie:

Die erste Halbzeit zwischen Inter Mailand und dem FC Bayern München beim International Champions Cup ist schnell erzählt. Bayern machte das Spiel, Inter die Tore. Bereits in der neunten Minute ließ David Alaba Antonio Candreva auf der rechten Seite zu viel Platz, der Italiener brachte die Flanke, in der Mitte nickte Éder zum 1:0 ein.
Danach dominierten die Bayern, konnten die Defensive von Inter allerdings nicht knacken. In der 30. Minute ließ Rafinha dann auf der linken Seite Ivan Perišić zu viel Zeit, der Kroate brachte den Ball hoch in die Mitte, wieder köpfte Éder ins Tor.
Bundesliga
Bewundernde Worte: Klopp steht total auf Robben
27/07/2017 AM 07:15
Der zweite Durchgang war geprägt von vielen Unterbrechungen. Insgesamt 16 Wechsel gab es in den zweiten 45 Minuten. Die Bayern hatten weiterhin ein leichtes Übergewicht, die großen Chancen fehlten jedoch.
Inter konzentrierte sich weiter auf eine gute Defensive, hatte durch João Mário noch einen Freistoß, der ans Außennetz ging (51. Minute). Alles in allem spielte Inter Mailand cleverer und siegt aufgrund einer stabilen Defensiv-Arbeit.

Das fiel auf: Flanken für Bayern kein Weg zum Erfolg

Die Bayern drückten Inter weit in die eigene Hälfte, fanden aber keinen Weg durch den angerührten Beton. Deshalb wichen die Münchner auf Flanken aus. Doch auch das war keine Lösung. Die Hereingaben wurden immer wieder vom Inter-Innnenverteidiger-Duo Miranda und Milan Skriniar geklärt.

Der Tweet des Spiels:

Schrecksekunde für den FC Bayern. In der 25. Minute bekam Franck Ribéry im Zweikampf mit Skriniar einen Schlag auf den Fuß ab, in der anschließenden Trinkpause wurde der Franzose zunächst behandelt, dann vom Platz getragen und durch Milos Pantovic ersetzt. Hinterher gab's Entwarnung von Coach Carlo Ancelotti; es handle sich um "einen kleinen Schnitt am Sprunggelenk", Ribéry fehle nur "drei bis vier Tage".

Die Statistik: 4

Der letzte Test der Asienreise ist nun absolviert, die Bayern fahren mit einer negativen Bilanz zurück nach München. Drei Niederlagen (gegen Inter, AC Mailand und Arsenal) steht nur ein einziger Sieg (gegen Chelsea) gegenüber.

#TGIM - Die Bundesliga live im Eurosport Player – jetzt für 29,99 Euro
Ab August übertragen wir 45 Bundesligaspiele der Saison 2017/18 live im Eurosport Player. Dazu zählen alle Spiele am Freitagabend, die fünf Partien am Sonntagmittag (13:30 Uhr), fünf Montagabendspiele um 20:30 Uhr sowie der Supercup zwischen Borussia Dortmund und Bayern München und vier Relegationsspiele (Bundesliga/2. Bundesliga und 2. Bundesliga/3. Liga).
Alle Infos zur Bundesliga im Eurosport Player

Bundesliga
Machtwort vom Boss: Bayern will Sanches maximal ein Jahr ausleihen
27/07/2017 AM 07:07
Serie A
Neues Vertragsangebot für Ribéry: Doch es gibt einen Haken
29/04/2021 AM 09:46