Fußball
La Liga

Ronaldo akzeptiert angeblich Bewährungsstrafe in Steuer-Affäre

Teilen mit
Kopieren
Diesen Artikel teilen

Cristiano Ronaldo

Fotocredit: Eurosport

VonSID
15/06/2018 Am 15:58 | Update 15/06/2018 Am 16:09

Cristiano Ronaldo hat sich im Verfahren der Steuerhinterziehung mit den spanischen Behörden geeinigt. Eine gerichtliche Quelle bestätigte, dass der Star von Real eine zweijährige Haftstrafe auf Bewährung erhält. Zudem muss er 18,8 Millionen Euro nachzahlen. Ronaldo soll sich in vier Steuerdelikten schuldig bekennen. Die Bewährungsstrafe versuchen Ronaldos Anwälte in eine Geldstrafe umzuwandeln.

Der Portugiese soll Einnahmen aus Bild- und Werberechten über ein verzweigtes Firmennetzwerk mit Sitzen in den britischen Jungferninseln und Irland am Fiskus vorbeigeschleust haben.

Eurosport

Jederzeit auf Ballhöhe: Kostenlose News per WhatsApp

01/07/2019 AM 16:59

Auch der argentinische Superstar Lionel Messi vom FC Barcelona war 2016 bzw. 2017 wegen Steuerbetrugs zu einer 21-monatigen Gefängnisstrafe sowie einer Geldstrafe von 2,09 Millionen Euro verurteilt worden.

Die Haftstrafe musste der Südamerikaner allerdings nicht antreten.

WM

Die WM der Stars: Ronaldos letzter Schrei nach Liebe

15/06/2018 AM 08:59
Serie A

CR7 à la Jordan: Ronaldo zaubert im Training

GESTERN AM 09:58
Ähnliche Themen
FußballLa LigaReal MadridPortugalMehr
Teilen mit
Kopieren
Diesen Artikel teilen

Letzte News

Bundesliga

Keine Erstliga-Tauglichkeit? Bundesligist verzichtete offenbar auf Davies

VOR 5 MINUTEN

Letzte Videos

Bundesliga

Nagelsmann frustriert: "Unglaublich schlecht verteidigt"

00:01:17

Meistgelesen

Bundesliga

Flick schwärmt von Sancho: "Großes Talent, hat enorme Eigenschaften"

GESTERN AM 22:52
Mehr anzeigen