Laut "Mundo Deportivo" könnte Ousmane Dembélé Teil eines Tauschgeschäfts zwischen dem FC Barcelona und Juventus Turin werden. Miralem Pjanic soll demnach von Turin nach Spanien wechseln, jedoch fehlte Juventus bisher ein passender Tauschpartner.
Der Wunsch-Neuzugang der Turiner, der 23-jährige Arthur, hatte zuletzt erklärt, seine Zukunft weiter bei Barça zu sehen. Deshalb würde man sich nun mit Dembélé beschäftigen.
Bundesliga
Guerreiro mit Kampfansage an Bayern
25/05/2020 AM 09:06

Dembélé verpasste Video-Konferenz

Natürlich sind auch den Italienern die Verletzungen und disziplinarischen Fauxpas des Franzosen, zuletzt hatte er laut "Sport Bild" eine Video-Konferenz von Trainer Quique Setién ausfallen lassen, nicht verborgen geblieben.
Aus diesem Grund soll der italienische Rekordmeister zunächst eine einjährige Leihe mit anschließender Kaufoption anstreben. In diesem einen Jahr könnten sich die Turiner einen genauen Eindruck vom Weltmeister von 2018 machen und dann entscheiden, ob sie ihn fest verpflichten.

Barça senkt Dembélé-Ablöse deutlich

Die Ablösesumme dürfte in jedem Fall deutlich niedriger sein, als die 125 Millionen Euro im Sommer 2017. Nach Berichten des italienischen Portals "Tuttomercatoweb" soll Dembélé bereits für 42 Millionen Euro gehen können. Barça soll ihn auch aus finanziellen Gründen unbedingt abgeben wollen. Der 23-Jährige kassiert angeblich 12 Millionen Euro pro Saison, mit Prämien könnten noch einmal 6,6 Millionen dazukommen.
Spotify oder Apple Podcast? Höre alle Folgen "Extra Time" auf der Plattform deines Vertrauens
Aufgrund der Corona-Pandemie droht dem Messi-Klub wie vielen anderen Vereinen eine finanzielle Krise. Gehaltskürzungen wurden bereits beschlossen, dennoch fehlt das Geld für hochwertige Neuzugänge.
Daher käme Barça ein Tausch mit Juventus gerade recht. Bei einer Leihe wäre der 26-fache spanische Meister demnach bereit, ein Teil des Gehalts zu übernehmen.

Wechsel zu PSG und Tausch für Neymar?

Neben einem möglichen Wechsel nach Italien scheint aktuell einzig Paris St. Gemain eine realistische Option für Dembélé zu sein.
Der Scheichklub ist schon länger am Flügelstürmer interessiert. Daran hat sich laut der spanischen "Sport" nichts geändert. PSG wäre wohl auch einer der wenigen Vereine, die Dembélés hohes Gehalt zahlen könnten.
Die "Sport" berichtet weiter, dass Barça auch mit PSG auf ein Tauschgeschäft spekuliere. Demnach könnte ein Transfer von Dembélé mit einer Verpflichtung von Neymar verrechnet werden.
Über eine Rückkehr von Neymar nach Barcelona gibt es schon seit einiger Zeit Gerüchte. Nach aktuellem Stand scheint die von PSG geforderte Ablösesumme in Höhe von 150 Millionen Euro die größte Hürde bei einer Neymar-Verpflichtung zu sein.
Dembélé bestritt für den FC Barcelona nur 74 Spiele. Dabei erzielte er 19 Tore und legte 17 Treffer vor. Diese Saison kam er nur auf neun Einsätze. Seit Dezember fehlt der Ex-Dortmunder wegen einer Oberschenkelverletzung.
Das könnte Dich auch interessieren: Der "neue BVB"? So reicht's aber nicht gegen Bayern

Favre macht BVB-Fans Mut: "Sancho kommt wieder auf sein altes Niveau"

Bundesliga
Bayern vor dem Gipfel: Bei vielen stimmt die Form - doch zwei Fragezeichen bleiben
24/05/2020 AM 20:51
Bundesliga
Nach Götze-Schlussstrich beim BVB: Viel Nebel und eine Traum-Option
24/05/2020 AM 12:43