Boateng hatte zuletzt seine Kollegen im DFB-Team im Umgang mit der Özil-Debatte kritisiert. "Wo waren die Mitspieler, die sich bei Mesut Özil bedankt haben? Anscheinend haben viele sich nicht zu äußern getraut, weil sie gedacht haben, dass das bei den deutschen Fans nicht so gut ankommt", hatte Boateng in einem Interview mit der "Süddeutschen Zeitung" gesagt.

Bayern-Star Boateng war einer der wenigen Nationalspieler, die Özils Rücktritt, der einer Abrechnung auf mehreren Ebenen gleichkam, öffentlich bedauert hatten.

Eurosport
Jederzeit auf Ballhöhe: Kostenlose News per WhatsApp
01/07/2019 AM 16:59
Da geht es um einen tollen Spieler, der mit uns Weltmeister geworden ist, der super Länderspiele gemacht hat, der den deutschen Fußball auch ein Stück weit verändert hat. Eine Nummer 10 mit Migrationshintergrund! Dem muss man Danke sagen. Sich dann zu enthalten, das finde ich schade.

Das "Erdogate" um Özil und Ilkay Gündogan bezeichnete Boateng als "nerviges Thema", das die Stimmung während der WM belastete.

https://i.eurosport.com/2018/09/22/2424090.jpg

"Erst haben wir das Thema unterschätzt, und dann haben wir es mit zur WM genommen", hatte der 30-Jährige betont: "Das war belastend für alle, auch für die beiden Spieler."

Fußball
Özil-Debüt wohl im Derby gegen Galatasaray
VOR 5 STUNDEN
Bundesliga
Flick zu Boateng-Verlängerung: "Kann uns immer gut tun"
22/01/2021 AM 15:38