Stars dieser Größenordnung sollen daher auch nach Miami locken. "Unsere Fans wollen die großen Stars sehen", erklärte Beckham.
Spieler wie Gonzalo Higuaín und Blaise Matuidi, "die Glanz und Glamour gebracht haben", seien schließlich schon verpflichtet worden, sagte der Engländer.
Man wolle "auch in Zukunft die Möglichkeit haben, einige großartige Stars zu holen". Beckham ergänzte jedoch: "Der Spieler muss zum Klub passen. Er muss immer noch Ambitionen haben und gewinnen wollen." Alternde Profis, die lediglich einige Millionen abstauben möchten, wolle er daher nicht.
DFB-Pokal
Borussen-Duell am Dienstag: Viel mehr als ein Pokal-Viertelfinale
01/03/2021 AM 22:47
Zusätzlich zu einigen großen Namen möche der Klubeigentümer aber auch eigene Talente entwickeln. "Vom ersten Tag an habe ich gesagt, dass unsere Akademie ein wichtiger Teil dieses Klubs ist und wir Spieler durchbringen wollen, die Inter Miami gelebt und geatmet haben", erklärte Beckham.
Seit 2018 gehört dem ehemaligen englischen Nationalspieler der Fußball-Klub aus Miami, er steht dem Verein als Präsident vor. In der Saison 2019/20 spielte Inter Miami erstmals in der höchsten US-amerikanischen Liga MLS. In der Eastern Conference wurden sie allerdings mit 21 Zählern lediglich Elfter. Mitte April beginnt die neue Spielzeit in den USA.
Das könnte Dich auch interessieren: Löw droht Stars mit EM-Aus: "Kann sein, dass..."

Premieren für Sancho und RB Leipzig - Schalke bleibt Schießbude

Bundesliga
Schalke 04 trifft erste Personalentscheidungen
01/03/2021 AM 19:21
Bundesliga
Bericht: Sportvorstand Bobic will Eintracht Frankfurt verlassen
01/03/2021 AM 18:59