"Es ist unglaublich und es ist mehr als ich für möglich gehalten hätte", rang Klopp bei "SkySport England" um Worte. "Was meine Spieler in den vergangenen zwei, drei Jahren geleistet haben, ist fantastisch."

Premier League
Vom Krisenklub zum Punktemonster: Wie Klopp Liverpool zum Titel führte
27/06/2020 AM 08:37

Der 53-Jährige hatte Tränen in den Augen und tat sich sichtlich schwer, die Fassung zu wahren. Den Moment des Titelgewinns beschrieb der Meister-Trainer wenig später auf der Klub-Homepage als "pure Explosion" der Gefühle.

"Wir haben die letzten fünf Sekunden heruntergezählt. Der Schiedsrichter hat leider ein bisschen länger gezählt, also mussten wir noch zwei, drei Pässe warten. In dem Moment, als es dann passiert ist, was es eine pure Explosion", so Klopp.

Klopp: "Einfach zu viel für mich"

Die entscheidende Niederlage des Rivalen Manchester City hatte der Coach zusammen mit der Mannschaft im Hotel Formby Hall Golf Club verfolgt. Er selbst habe dafür gesorgt, dass alle Spieler anwesend waren. "Ich habe gesagt: Wir müssen etwas Verpflichtendes machen. Jeder muss dabei sein. Ich habe mehr Erfahrung und weiß: Wer daheim geblieben wäre und das Spiel alleine geschaut hätte, hätte es für den Rest seines Lebens bereut", sagte der 53-Jährige.

Kurz nach dem Schlusspfiff habe er aber auch eine innere Leere gespürt. "Ich kann das gar nicht glauben. Ich bin da mit mir selbst nicht zufrieden, dass ich so gefühlt habe. Aber in dem Moment war es einfach zu viel für mich. Aber mir geht es gut, keiner muss sich Sorgen machen", sagte der ehemalige Trainer von Borussia Dortmund.

"Klopp hat das alles erschaffen": Reds-Fans lassen ihren Emotionen freien Lauf

Die erste Meisterschaft seit 30 Jahren sei für den gesamten Klub eine Erlösung. "30 Jahre! Vor 30 Jahren, da war ich 23. Und damals habe ich nicht gerade daran gedacht, mit Liverpool Meister zu werden, um ehrlich zu sein. Ich hatte gar nicht die Fähigkeiten dazu. 30 Jahre später sitze ich hier, das ist unglaublich", sagte Klopp.

Die Liverpool-Stars um Virgil van Dijk, Alisson Becker und Trent-Alexander Arnold hatten schon in der 78. Minute der Partie zwischen Chelsea und Manchester City gewusst, was die Stunde geschlagen hat. Chelsea-Profi Willian verwandelte einen Elfmeter zum 2:1, die Vorentscheidung in London. Rund 280 Kilometer nordwestlich in Liverpool brach daraufhin ein Jubel-Orkan aus:

Liverpool postet emotionales Video

Rechtsverteidiger Alexander-Arnold kommentierte den Titel mit einem "Championssss!!!!" auf Twitter und postete den Refrain der berühmten Liverpool-Hymne "You’ll never walk alone". Teamkollege James Milner zeigte sich "geehrt, Teil dieses Teams und dieses Klubs" zu sein. "30 Jahre, Reds! Lasst uns das jetzt genießen", gab der 34-Jährige das Motto für die kommenden Stunden und Tage aus.

Der englische Spitzenklub postete zudem kurz nach dem Titelgewinn ein emotionales Video, in dem die Vereinshymne gespielt wurde und auch Trainer Klopp zu Wort kam.

Totale Ekstase auf Liverpools Straßen: Fans bejubeln die Meisterschaft

"Wir sind Liverpool und das bedeutet, dass wir die Leute unterhalten müssen, dass wir all die Leidenschaft und die Liebe für das Spiel zeigen müssen. Wir werden bald alle zusammen sein, es wird für uns einen Moment geben. Bis dahin, erzählt der Welt: 'Wir sind Liverpool... die Champions von England'", sagte der Reds-Coach darin.

Van Dijk ist sprachlos

"Es ist großartig, endlich über die Ziellinie gekommen zu sein. Ich bin überwältigt und so stolz auf das, was wir erreicht haben", erklärte Jordan Henderson. Van Dijk ging es ähnlich, er könne "das Gefühl nicht wirklich beschreiben", gab der Innenverteidiger bei "BT Sports" zu.

Der Klub selbst funkte auf einer Wellenlänge mit den Spielern. "Heute Nacht gehen wir nicht schlafen, nicht wahr", twitterte der LFC und bildete auch noch einmal die Tabelle ab - für den Fall, dass jemand noch Zweifel daran haben sollte, wie der neue englische Meister heißt.

(mit SID)

Das könnte Dich ebenfalls interessieren: "Man muss Jürgen Klopp ein Denkmal setzen": Die Reaktionen zum Titel-Coup

London statt Liverpool: Das sagt Klopp zu Werners Transfer

Premier League
Unaufhaltsam Richtung Titel: Liverpool nimmt Crystal Palace auseinander
24/06/2020 AM 21:12
Premier League
Liverpool stellt die Weichen: Für wen der Saisonendspurt zur Chance wird
24/06/2020 AM 13:51